Walking

Freitags von 9.00 - ca 10.30 Uhr "reguläres" Training,

jeden letzten Freitag im Monat 9.00 - ca 11.00 Uhr längere Strecke (10-12 km)

keine Unterbrechung während der Ferien, allerdings nach Absprache mit der Gruppe Ausflüge geplant (Neueinsteiger daher bitte ggf. vorher anrufen)

 

Walking

  • Mehr Energie und ein besseres Lebensgefühl bekommen
  • Eine Sportart ausüben, die Spaß macht und gleichzeitig ein ideales Fitness- und Gesundheitstraining bietet
  • Positive Wirkung auf das Herz- Kreislaufsystem bei relativ geringer Gelenkbelastung erzielen
  • Ausdauer, Kraft, Koordination und Beweglichkeit trainieren ohne Altersbegrenzung
  • Sauerstoffversorgung des Körpers steigern
  • Verspannung in der Schulter- und Nackenmuskulatur lösen
  • Deutlich tiefere Atmung erreichen , mit jedem Herzschlag mehr Blut zu den Organen transportieren
  • das körperliche Abwehrsystem steigern und die allgemeine und spezifische Widerstandsfähigkeit erhöhen
  • Schnell und leicht erlernbar
  • Keine teure Ausrüstung erforderlich
  • Schonende Form des Ausdauertrainings, ohne sich dabei zu übernehmen
  • Steigert den Kalorienverbrauch , somit bestes Training zur Gewichtsreduktion
  • Optimale Rehabilitation nach Sportverletzungen
  • Vermittelt ein sicheres Laufgefühl selbst auf glattem Untergrund
  • Geringe Verletzungsgefahr
  • Hoher kommunikativer Faktor. Wo und wann sollte man sich besser unterhalten können als gemeinsam in einer Gruppe, noch dazu mit dem guten Gefühl etwas Gesundes für den Körper getan zu haben
  • Prävention, Rehabilitation, leistungsorientierter Sport

Die Grundbewegung beim Walking ist vom Skilanglauf im Diagonalstil abgeleitet und gekennzeichnet durch eine aktive Oberkörper- und Armarbeit. Über den Einsatz von mehr Muskelmasse kommt es zu einer höheren Gesamtbelastung. Diese natürliche menschliche Bewegung, kann von jedem problemlos innerhalb kürzester Zeit praktiziert werden.

 

Es gibt nur wenig, was gegen diesen Sport spricht: eine beginnende, bestehende oder gerade überstandene Infektion, angeborene/ erworbene Herzschädigungen, unbehandelter Bluthochdruck oder Schilddrüsenüberfunktion, schwere organische Schäden. Fühlen Sie sich unsicher, klären Sie die Fragen mit Ihrem Arzt vor Trainingsbeginn.

 

Gibt er Ihnen grünes Licht, dann

setzen Sie den Gedanken "man müsste eigentlich..." schon bei der nächsten Trainingsstunde in die Tat um!

 

Jeder Sportler hat Phasen, in denen ein Motivationsschub gut tut. Da ist es für manchen hilfreich, eine feste Zeit und eine wartende Gruppe im Hintergrund zu  wissen... Auch die "ungemütlicheren" Tage im Jahr lassen sich damit gut überbrücken. Denn: gelaufen wird bei jeder Witterung - außer heftigem Gewitter und halsbrecherischem Glatteis :-(

 

Das geführte Training beginnt mit einer leichten Aufwärmphase; so kann sich der Körper durch Lockern und Dehnen und das Loslassen von Problemen auf die sportliche Aktivität einstellen.

 

Abwechslung bringen die Strecken im Breckenheimer Wald durch unterschiedliche Profile und Längen. Mal wird der Schwerpunkt auf "lang und ausdauernd", mal auf "Temposteigerung" oder "Bergtraining" gelegt. Immer jedoch in Abstimmung mit der Gruppe, sodass keiner über- oder unterfordert wird. Ohnedies machen etwaige unterschiedliche Leistungsstärken der TeilnehmerInnen keine Probleme, denn ein ungeschriebenes Gesetz lockt die Schnelleren an  Kreuzungspunkten auf kleine Zusatzrunden - liebevoll Kreisläufe genannt. Geübtere kommen so zu mehr Kilometern, und die noch etwas schwächeren haben die  Chance zu überholen und dadurch auch einmal "Spitze" zu sein.

Unterwegs kommt die Technikkontrolle nicht zu kurz. Denn es ist  wichtig, gerade wegen  - oder trotz - Mundgymnastik zwischendrin  immer mal wieder Stockeinsatz, Armbewegung zu überprüfen. Gelegentliche kleine Tempospiele lenken von längeren Wegstrecken ab.

 

Den Abschluß der Stunde bildet Abwärmen und Stretching. Das sogenannte "Cool down" dient sowohl der  Beweglichkeit nach jeder sportlichen Betätigung als auch dem Wohlbefinden.

 

Einige Mitglieder der Gruppe haben sich auch schon spontan zusätzlich zu ausgedehnteren Touren außerhalb des Walkingtreffs verabredet.

 

Mit Walking präventiv gegen Herz-Kreislauferkrankungen sowie Bewegungsmangelerkrankungen aktiv werden! Aus gutem Grund belohnen die meisten Krankenkassen deshalb die regelmäßige Teilnahme am Walking-Training mit attraktiven Bonus-Punkten.

 

Und wann beginnen Sie Ihr Training??
Die Gruppe freut sich auf eifrige MitstreiterInnen und
heißt Sie schon jetzt herzlich willkommen!