Kurznachrichten

25.07.2017

Hessischer Verdienstorden am Bande für Hans-Jürgen Portmann

Der Rahmen passte. Kein Festsaal, kein Prunk, dafür authentischer Sport in der Sporthalle in Breckenheim. „Es ist mir lieber, wenn Kinder Sport treiben, als wenn viel geredet wird“, sagte Hans-Jürgen Portmann in seiner Dankesrede.

Viele Vereinsmitglieder, Breckenheimer Bürger und eine große Zahl seiner langjährigen Wegbegleiter waren der Einladung des neuen Vereinsvorstands gefolgt, um Hans-Jürgen Portmann für seine großartige Arbeit zu danken. Nach der musikalischen Eröffnung durch die Gruppe Almost Even begrüßte der neue Vereinsvorsitzende Ullrich Lüke die Gäste und führte durch das abwechslungsreiche Programm.

 

Gleich zu Beginn überreichte Kultusminister Professor Dr. Alexander Lorz, begleitet von standing ovations, Hans-Jürgen Portmann den Hessischen Verdienstorden am Bande. Der Staatsminister würdigte vor allem die seit fast 45 Jahren andauernde Kooperation von Grundschule und Sportverein, das „Breckenheimer Modell“. „Wir arbeiten daran, dass so etwas auch an anderen Orten in Hessen entsteht“, so Lorz. Auch die kulturelle Arbeit, die der ehemalige Vorsitzende im Turnverein vorangetrieben hat, allem voran das Kinderbildungszentrum KiBiZ, sorgte für Begeisterung beim Staatsminister.

 

Der Ordensverleihung folgte eine ganz besondere musikalische Darbietung. Die Gruppe "Almost Even" unter der Leitung von Konrad Blendinger, präsentierte das „Breckenheim Lied“ und sorgte für tolle Stimmung bei den Zuhörern.

Ralf Koch, Hauptgeschäftsführer des Landessportbundes Hessen, verwies anschließend lobend auf die kostenlose Mitgliedschaft sämtlicher Grundschulkinder im Turnverein. Seiner Meinung nach „ein genialer Schachzug.“

Nach einer Einlage der Step Aerobic Gruppe beschrieb der ehemalige Schulsportreferent des Kultusministeriums, Klaus Paul seine gemeinsame Zeit mit dem Jubilar. Dabei betonte er u.a. das gemeinsame Projekt „Sport macht Schule, Schule macht Sport“, nur eine von den vielen zukunftsorientierten Maßnahmen, wie die Schaffung der ersten Zivildienststelle im Sport in Breckenheim oder Einrichtung einer Lehrer-Trainer Stelle, im Rahmen des „Breckenheimer Modells."

 

Sämtliche Redner verwiesen immer wieder auf die Visionskraft, die Hans-Jürgen Portmann bis heute auszeichnet. Dabei sei er nicht immer einfach gewesen, weiß der Landtagsabgeordnete Horst Klee. Wenn er etwas zu kritisieren hatte, dann hat er das auch getan - mmer mit einer Idee oder Lösung im Gepäck. Klee, der selbst auch schon über 40 Jahre ehrenamtlich im Biebricher FV aktiv ist, kann das sehr gut beurteilen.

 

Die Kindertanzgruppe leitete dann zur Dankesrede von Hans-Jürgen Portmann über. Er wolle weiter für seine Träume kämpfen, war die Botschaft des 82-jährigen. Zum Beispiel der Entstehung einer neuen, bedarfsgerechten Sportfläche im Rahmen des Grundschulneubaus. Für seinen Nachfolger hatte er noch etwas mitgebracht. Ullrich Lüke bekam einen Umschlag, dessen Inhalt die Finanzierung von sechs Fahrten des Breckenheimer Schwimmbusses sicherstellt – eine weitere Errungenschaft des großen Sportsmannes.

 

Den Abschluss des Programms bildete der beeindruckende Auftritt der Trampolingruppe, der bei dem einen oder anderen Zuschauer schon mal den Atem stocken ließ. So ging eine kurzweilige und würdige Dankesveranstaltung zu Ende und alle waren sich einig – das hat er sich verdient!

05.05.2017

Die 17. Hessenmeisterschaft im BFS für Senioren und Seniorinnen im Ü40 in Wiesbaden-Breckenheim

Endlich war es wieder soweit: die Volleyballabteilung des Turnvereins Breckenheim lud am Sonntag, den 30. April, zum 17. Seniorenturnier. Leider wurde das diesjährige Turnier von einem Trauerfall überschattet. Mit nur 53 Jahren verstarb die Abteilungsleiterin des TV Breckenheim Doris Althaus am 26. März 2017 nach schwerer Erkrankung. In stiller Trauer gedachten die Turnierteilnehmer und Verantwortlichen noch vor Turnierbeginn der Verstorbenen.

 

Zwölf hochmotivierte Teams kämpften in der Sport- und Kulturhalle Breckenheim um den Turniersieg. Mit neuer Turnierleitung waren die Weichen gestellt und somit konnte es nach der Aufwärmphase und der darauf folgenden Begrüßung pünktlich um 10:15 Uhr mit der Gruppenphase losgehen. Schon nach den ersten Aufeinandertreffen der Teilnehmer wurde klar, dass sich hier kein Verein verstecken möchte. Demnach war an diesem Tag viel Siegeswille, Einsatz und Freude auf den drei Volleyballfeldern der Sporthalle zu sehen. Es war über den ganzen Tag eine sehr harmonische und lockere Stimmung zu spüren. Natürlich war auch für Essen und Getränke gesorgt und somit konnte sich nach der Gruppenphase jedes Team bei einer Mittagspause noch einmal zusätzlich stärken.

 

Daraufhin wurden die Platzierungsspiele mithilfe einer Zwischenrunde ermittelt, in der umkämpfte und spannende Partien zu sehen waren. Abschließend wurden die Plätze 1 bis 12 ausgespielt, wobei der Gastgeber sich leidenschaftlich den 8. Platz erkämpfte. Zuletzt wurde das Finale als letztes Spiel des Tages vor den Augen der anderen 10 Mannschaften und den Zuschauern zwischen dem „TV Killers“ und dem „TV Chillers“ (beide Mannschaften wurden von der TG Römerstadt gestellt) in einer Partie mit stellenweise überragenden Ballwechseln ausgetragen. Die Killers entschieden das würdige Finale für sich und konnten sich anschließend als Hessenmeister feiern. Im Nachhinein kann man auf ein erfolgreiches, verletzungsfreies und qualitativ hochwertiges Volleyballturnier zurückblicken.

 

Der Turnverein Breckenheim bedankt sich bei allen Verantwortlichen, Helfern, Zuschauern und Teilnehmern der 17. Ü40 Hessenmeisterschaft im BFS in Wiesbaden-Breckenheim. Wir freuen uns auf nächstes Jahr!

03.05.2017

Franziska Peters löst Ticket für Deutsche Meisterschaften - Trampolin

Das vergangene Wochenende verlief für Franziska sehr erfolgreich. Die Trampolinturnerin vom TV Breckenheim erturnte beim Leinepokal in Hannover die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften am 04. und 05. Juni 2017 in Berlin.

 

Nach dem Vorkampf fehlten Franziska nur 0,71 Punkte für die erforderliche Qualinorm. Im Finale zeigte die D-Kaderturnerin Nervenstärke, konnte sich als fünfte nochmals um 1,25 Punkte steigern und holte sich damit das begehrte Ticket für Berlin.

 

Mit Ihrer Partnerin Eva Amrein vom TV Dietzenbach wird sie in Berlin auch im Synchronturnen an den Start gehen.

 

08.04.2017

Danke Coach!

Zum Abschied des von Professor Portmann hatte sich das FSJ-Team etwas Besonderes ausgedacht, um den TVB-Vorsitzenden ebenfalls aus seinem Amt zu verabschieden. Sie hatten am 8.April 2017 zu einem Ehemaligen-Treffen eingeladen.

 

Auf der Terrasse des  Gemeindehauses hatten Sie eine Tafel festlich gedeckt. Vertreter der verschiedenen Jahrgänge waren gekommen. An der Spitze Julia Wennholz (2001/02), dann Frank Grimm (02/03), Katharina Nowotka (05/06), David Meireis (09/10), Tim Elter und Philipp Donner (12/13), Laura Büttner (14/15) und Marie Elter (16/17). Auch Doreen Buse von der Sportjugend Hessen, die unsere FSJler bei den Übungsleiterkursen betreut, hatte sich auf den Weg nach Breckenheim gemacht. Grüße kamen explizit von Madeleine Schich, zurzeit in New York, Andreas Wolf, der in der Klinik Dienst hatte und Matthias Ernst, der aus familiären Gründen nicht kommen konnte. Als Höhepunkt überreichten sie ein Büchlein, in dem sie Eindrücke aus ihrem FSJ geschildert haben. Da kamen viele Eindrücke hoch. Und so haben alle festgehalten: Das Freiwilliges Soziales Jahr im TV Breckenheim hat sich auf jeden Fall gelohnt. Heute sind unsere FSJlerinnen und FSJler miteinander vernetzt und so haben sie schon den Termin für das nächste Wintertreffen festgelegt, das am 20.Januar 2018 wieder viele zusammenführen wird.

 

01.04.2017

Die neue E-Mail-Adresse des Turnvereins Breckenheim lautet:

info@turnvereinbreckenheim.de 

 

31.03.2017

Eine Ära geht zu Ende

Nach 44 Jahren übergibt Professor Hans-Jürgen Portmann den 1. Vorsitz des TV 1890 e.V. Breckenheim. Damit tritt ein Visionär und großer Gestalter ab, der Maßstäbe im wiesbadener und auch im hessischen Sport gesetzt hat. Seine Nachfolge tritt Ullrich Lüke an. Neu gewählt wurden zudem Gerlinde Borchmann (2. Vorsitzende) und Lada Chervinka        (3. Vorsitzende), sowie Renate und Helmut Koch und Uschi Moos-Häuser als Beisitzende. Gemeinsam mit den noch ein Jahr im Amt befindlichen Beisitzerinnen Gudrun Köttig und Irene Mayer besteht der Vorstand nun aus 8 Personen.

 

Der neue Vorstand mit dem scheidenden Vorsitzenden. (v.l.) Ullrich Lüke, Helmut und Renate Koch,

Irene Mayer, Hans-Jürgen Portmann, Gudrun Köttig, Gerlinde Borchmann, Lada Chervinka, es fehlt Uschi Moos-Häuser. 

19.03.2017

Einladung zur Jahreshauptversammlung des Turnvereins 1890 e.V. Breckenheim

am Freitag, 31. März 2017

um 19.00 Uhr

Vereinshaus Wi-Breckenheim

Jugendraum

  

Tagesordnung

1.

Begrüßung

2.

Ehrungen

3.

Geschäfts- und Kassenbericht 2016

mit Entlastung des Vorstandes

4.

Wahl des Vorstandes
(zu wählen sind der/die 1. und 3. Vorsitzende,

gegebenenfalls weitere Beisitzerinnen/Beisitzer)

Bestätigung der Abteilungsvorsitzenden
Wahl des Ältestenrates
Wahl der Kassenprüfer

5.

Festsetzung des Vereinsbeitrages

6.

Genehmigung des Haushaltsplanes

7. Beschlussfassung über Anträge an die
Jahreshauptversammlung, diese
müssen bis zum 24. März 2017
schriftlich vorliegen

 

Stimmberechtigt sind alle Mitglieder

ab Jahrgang 1998 und älter

01.03.2017

FSJ-Stellen 2017/2018 beim Turnverein bereits vergeben

Bereits jetzt konnten die beiden FSJ-Stellen des Turnvereins Breckenheim für den Zeitraum vom 1.September 2017 bis zum 31.August 2018 vergeben werden. Diese erhalten Sidney Tritscher und Pia Born. Wir freuen uns, dass damit nach Marie Elter und Jil Heppler, die ihren Dienst bis zum 31.08.2018 ableisten werden, erneut zwei junge Leute für unseren FSJ-Sportclub gewonnen werden konnten.

04.02.2013

Ein Goldener Stern des Sports für den Turnverein Breckenheim

Ereignisreiche Tage liegen hinter der kleinen Delegation des Turnvereins Breckenheim mit Ursula Moos-Häusser, Monika Prager und Hans-Jürgen Portmann, um den Goldenen Stern des Sports von Berlin nach Breckenheim zu holen. Für den Nachmittag am 28.Januar 2013 hatte die Wiesbadener Bundesministerin Kristina Schröder dafür gesorgt, dass ihr Mitarbeiter Matthias Steuckardt durch die Räumlichkeiten des Deutschen Bundestages führte auf Wegen, die den allgemeinen Führungen verschlossen bleiben. Am Abend hatte der Deutsche Olympische Sportbund zu einem Empfang der angereisten Delegationen in den Kaisersaal am Potsdamer Platz eingeladen, der allerdings durch die dort herrschende Enge und in der Form eines Stehempfangs nicht ganz die Erwartungen an ein gegenseitiges Kennenlernen erfüllen konnte. Die eigentliche Ehrungsfeier stand dann am Dienstagvormittag, 29.Januar in der DZ-Bank am Pariser Platz unmittelbar am Brandenburger Tor zwischen dem Hotel Adlon und der amerikanischen Botschaft gelegen auf dem Programm. Diese wurde vorgenommen vom Bundespräsidenten Joachim Gauck, dem Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) Dr. Thomas Bach und Uwe Fröhlich, Präsident des Bundesverbandes der Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR). Bundespräsident Joachim Gauck hat dabei die gesamtgesellschaftliche Bedeutung des Sports herausgehoben. "Wir können nicht so tun, als könne Sport Bereiche wie Bildung ersetzen" sagte er, aber es ist sehr interessant zu sehen, wie der Sport sein gesellschaftspolitisches Potential entdeckt hat. Dr.Thomas Bach führte aus, dass die größte Herausforderung für die Vereine das Thema "Sport und Bildung" sei. Hier müssen die Vereine große Hürden überwinden, um zum Beispiel das Verhältnis zu ganztäglichen Schulen zu ordnen. Dann folgte die Vergabe der Sterne des Sports in umgekehrter Reihenfolge, wie das Preisgericht seine Punkte an die nominierten 18 Vereine vergeben hat. Als 13.Verein und damit auf Platz 6 wurde der Turnverein Breckenheim mit seiner Bewerbung: "40 Jahre Patenkinder - Kinder bewegen - Kinder bilden" aufgerufen. Leider erlaubte die Regie nur, dass ein Vertreter des Vereins und der Vertreter der örtlichen Volksbank Frank Brückner auf die Bühne durften. So nahm dann der Vereinsvorsitzende Hans-Jürgen Portmann vom Bundespräsidenten Joachim Gauck den Goldenen Stern, vom DOSB-Präsidenten Dr. Thomas Bach die Urkunde, die ihren Platz im KiBiZ finden wird und vom BVR-Präsidenten Uwe Fröhlich den Scheck über 1000.- Euro Preisgeld entgegen. Zur Verleihung hatte sich unter anderem auch eingefunden Prof.Dr. Zielenski vom Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, Ralf-Rainer Klatt, Vizepräsident des Landessportbundes Hessen, Mechthild Dyckmans, Drogenbeauftragte der Bundesregierung und Jurymitglied in Hessen sowie MdB Dr.Fanz-Josef Jung. Am frühen Nachmittag folgte dann noch eine Einladung zu einem kleinen Empfang in der Hessischen Landesvertretung in Berlin, wo uns die Leiterin die Aufgaben der Einrichtung erklärte und in einer kleinen Führung das interessante Gebäude zeigen lies.

Pünktlich brachte uns der ICE von der Reise nach Berlin zurück, die unser Breckenheimer Mitbürger Wolfgang Hille vom Reisebüro Wilhelmpassage bestens organisiert hatte. Abschließend bleibt festzuhalten, dass der Turnverein Breckenheim durch jährliche Interventionen beim DOSB und zuletzt unterstützt vom LSBH erreicht hat, dass sich künftig alle Hessischen Vereine über den LSBH für diese Auszeichnung bewerben können, die bisher nur den Vereinen vorbehalten war, deren örtlich Volks- und Raiffeisenbanken diesen Wettbewerb gemeinsam mit dem DOSB ausschreiben.

Foto: die Breckenheimer Delegatin mit Ursula Moos-Häusser mit dem Scheck, Hans-Jürgen Portmann mit der Urkunde  und Monika Prager mit dem Goldenen Stern, Fotografen: Kai Bienert / Meike Engels (Abdruck der Fotos bei Nennung der Namen kostenfrei erlaubt)
Foto: die Breckenheimer Delegatin mit Ursula Moos-Häusser mit dem Scheck, Hans-Jürgen Portmann mit der Urkunde und Monika Prager mit dem Goldenen Stern, Fotografen: Kai Bienert / Meike Engels (Abdruck der Fotos bei Nennung der Namen kostenfrei erlaubt)

17.12.2012

Turnverein Breckenheim mit den Sternen des Sports ausgezeichnet

Seit 2004 gibt es den Wettbewerb "Sterne des Sports", ausgeschrieben vom Deutschen Olympischen Sportbund DOSB und den Volks- und Raiffeisenbanken.

Gestaltet ist er als dreistufiger Wettbewerb, bei dem sich üblicherweise die Vereine zunächst bei ihrer örtlichen Volksbank um den Stern in Bronze  bewerben. Die Gewinner wetteifern dann auf Landesebene um den Silbernen Stern, deren Erstplatzierte aus allen 16 Bundesländern  zur Verleihung der Goldenen Sterne in Berlin zusammenkommen. In den vergangenen Jahren konnten sich nur Vereine bewerben, deren örtliche Volksbanken sich am Wettbewerb beteiligten. Die Wiesbadener Volksbank gehörte leider nicht dazu.

Nachdem der Turnverein Breckenheim regelmäßig den Deutschen Olympischen Sportbund auf dieses Problem hingewiesen hat, konnte jetzt der Landessportbund Hessen in Kooperation mit dem Bundesverband der Volks- und Raiffeisenbanken sowie dem Deutschen Olympischen Sportbund bewirken, dass nunmehr auch Vereine ohne das Engagement einer örtlichen Volksbank teilnehmen dürfen. Diese Chance hat der Turnverein Breckenheim genutzt. Da es beim Wettbewerb nicht nur um sportliche Glanzleistungen sondern vielmehr um das gesellschaftliche Bemühen der Vereine geht, lautete dann auch das Thema unserer Bewerbung:

1973 / 1974 - 2012 / 2013  40 Jahre Patenkinder beitragsfrei Mitglied im Turnverein 1890 e.V.Breckenheim  *Kinder bewegen  *Kinder bilden.

Nachdem das Hessische Preisgericht mit Ralf-Rainer Klatt, Vizepräsident des Landessportbundes Hessen, Mechthild Dyckmanns, Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Udo Drechsel, Regionalkoordinator Marketing des Genossenschaftsverbandes für Hessen sowie Eckhard Cöster, Bereichsleiter Sportentwicklung im Landessportbund Hessen getagt hat, erhielten wir jetzt die Einladung von der Wiesbadener Volksbank, um in den Räumen der Geschäftsleitung nicht nur den Großen Stern in Bronze für die Stadt Wiesbaden sondern auch den Großen Stern in Silber als Landessieger von Hessen entgegenzunehmen. In der Verleihungsurkunde heißt es: Der Deutsche Olympische Sportbund und die Volksbanken Raiffeisenbanken würdigen den Turnverein Breckenheim im Jahr 2012 für das beispielhafte gesellschaftliche Engagement mit dem großen Stern des Sports in Silber. Damit verbunden ist auch die Teilnahme an der Verleihung der Goldenen Sterne des Sports in Berlin, die am 29.Januar 2013 der Bundespräsident Joachim Gauck vornehmen wird. Der Turnverein Breckenheim wird dort vertreten durch den 1.Vorsitzenden Hans-Jürgen Portmann, die 3.Vorsitzende Uschi Moos-Häusser und die Schulleiterin der Grundschule Breckenheim Monika Prager.

16.12.2011

Kinderbibliothek des Turnvereins Breckenheim erhält den Hessischen Leseförderpreis 2011

In Hessen gibt es einen Leseförderpreis, der in seiner Art einmalig in Deutschland ist. Ausgezeichnet werden Bibliotheken, die sich mit herausragenden Projekten um die Leseförderung im Kinder- und Jugendbereich verdient gemacht haben.

Dieser Preis wurde in diesem Jahr bereits zum 16.Mal verliehen. Der Turnverein Breckenheim hatte sich mit einer Broschüre "Lesen und Schreiben im KiBiZ" beworben, in der die verschiedenen Aktivitäten der dort eingerichteten Kinderbibliothek dargestellt sind. Zum 12.Dezember 2011 erhielt der Turnverein die Einladung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst sowie des Hessischen Literaturforums im Mousonturm e.V, um die zugesprochene Auszeichnung entgegen zunehmen. In der Verleihungsurkunde heißt es: Eine unabhängige Jury hat die Kinderbibliothek des Turnvereins 1890 e.V. Breckenheim für den Hessischen Leseförderpreis vorgeschlagen. Damit würdigt die Jury das herausragende Projekt "Lesen & Schreiben", das durch zahlreiche Aktivitäten die Lesekompetenz von Schülerinnen und Schülern und den interkulturellen Dialog nachhaltig fördert. Das Land Hessen und das Hessische Literaturforum im Mousonturm e.V. sprechen der Kinderbibliothek des Turnvereins 1890 e.V. Breckenheim sowie ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ihren Dank und ihre hohe Anerkennung aus und verleihen ihr den Hessischen Leseförderpreis 2011, versehen mit einem Preisgeld in Höhe von 2000.- Euro. Unterzeichnet ist die Urkunde von der Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann und Harry Oberländer, dem Geschäftsführer des Hessischen Literaturforums.

24.01.2011

Das Zertifikat Bewegung, das Zertifikat Bildung

Um Anreize zur regelmäßigen Teilnahme an den Bewegungs- und Bildungsangeboten des Turnvereins zu setzen und gleichzeitig das Mitmachen zu belobigen, werden den Vereinskindern zu Beginn der Sommerferien 2011 zum ersten Mal die Teilnahmen an den Bewegungsstunden (Spiel und Sport) mit dem Zertifikat Bewegung und an den Bildungsangeboten (Kinder-Akademie) mit dem Zertifikat Bildung bescheinigt und damit dadurch erworbene Qualifikationen bestätigt. Im Zertifikat Bewegung werden die Übungseinheiten aufgeführt, bei denen eine regelmäßige Teilnahme an 75% der angebotenen Übungsstunden im Vereinsjahr 2010/2011, das an das Schuljahr 2010/2011 angekoppelt ist, stattgefunden hat. Im Zertifikat Bildung werden die Veranstaltungen der Kinder-Akademie aufgeführt, an denen teilgenommen wurde.

Diese Zertifikate werden zunächst an die Grundschulkinder verteilt, nach Wunsch können sie aber auch an Kinder und Jugendliche ab dem 5.Schuljahr vergeben werden.

30.06.2010

Deutscher Schulsportpreis 2009/2010 an die Grundschule und den Turnverein Breckenheim verliehen

Großer Preis für eine kleine Schule und den Turnverein

Wie schon berichtet, gehörte das Team Breckenheim aus Grundschule und Turnverein zu den diesjährigen Preisträgern des Deutschen Schulsportpreises 2009/2010. Der Wettbewerb wurde zum 6.Mal vom Deutschen Olympischen Sportbund und der Deutschen Sportjugend ausgeschrieben und stand unter dem Thema "Sportverein und Schule - Gemeinsam für eine bewegte Zukunft".

Gesucht wurden Kooperationen und  Netzwerkbeispiele, die für eine gelungene Zusammenarbeit zwischen Sportverein und Schule stehen und Kindern und Jugendlichen ein bewegungsfreundliches Umfeld bieten. Aus über 160 Bewerbungen hatte ein namhaftes Preisgericht mit Mitgliedern des Deutschen Olympischen Sportbundes, der Deutschen Sportjugend und der Kultusministerkonferenz der Länder drei Kooperationen für die Plätze eins bis drei nominiert. Dies waren die Grundschule am Kollwitzplatz  Berlin und Alba Berlin Basketballteam, die Antoniusschule Essen und der Steeler Kanu Club 1923 e.V. sowie die Grundschule Breckenheim und der Turnverein 1890 e.V. Breckenheim aus Wiesbaden. Zur Preisverleihung hatte die Deutsche Sportjugend die drei Teams am 25.Juni 2010 in den Bärensaal im Alten Stadthaus in Berlin eingeladen. Das Team Breckenheim reiste mit der Schulleiterin Monika Prager, der Lehrerin Kerstin Boger, dem gemeinsamen Sportlehrer Helmut Koch, dem Vorsitzenden des Turnvereins Hans-Jürgen Portmann und dem TVB-Ehrenmitglied Dr.Klaus Dahl nach Berlin. Ebenfalls waren dabei die drei Schulsiegerinnen Aicha Baldé, Helena Büttner und Nora Sinz sowie die drei Schulsieger Tobias Bauer, Lennard Beer und Elia Werner. Am Freitag früh ging die Fahrt mit dem ICE um 7.13 Uhr in Frankfurt los, der Berlin pünktlich erreichte. So war genügend Zeit, zum Alten Stadthaus zu fahren, wo bereits die ersten Vorbereitungen für die Preisverleihung liefen. Um 14.00 Uhr war es schließlich zu weit, viel Prominenz hatte sich eingefunden. So der Vorsitzende der Deutschen Sportjugend Ingo Weiss, Thomas Härtel, Staatssekretär für Inneres und Sport des Berliner Senats ebenso Claudia Zinke, Staatssekretärin für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Wolfgang Fröhlich, Amtschef des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport aus Baden-Württemberg, Hans-Jürgen Kütbach, Vorsitzender der Jury Deutscher Schulsportpreis und die Schulsportpatin Nina Eggert, Vizeeuropameisterin IRONMANN 2006 und der Schulsportpate Pascal Roller, Basketballnationalspieler und Teilnehmer der Olympischen Spiele 2008. Natürlich waren auch die Delegationen der drei nominierten Preisträger vertreten. Nachdem über eineinhalb Stunden lang in verschiedenen Gesprächsrunden die Bedeutung von der Zusammenarbeit von Schule und Verein abgehandelt worden war, kam es zur Preisverleihung. Als auf der Video-Wand der 3.Platz aufleuchtete und der 1.Laudator mit dem Hinweis auf die Bedeutung des Basketballsportes begann, war bereits deutlich, dass dieser an das Berliner Team ging. Nachdem dann der 2.Rang aufgezeigt wurde und die Laudatio die Vorzüge des Kanusports pries, war klar, dass damit das Essener Team gemeint war und das Team Breckenheim den 1.Platz belegen würde. Es war schön zu sehen, wie sich nun die Breckenheimer Kinder, die auf Sitzkissen in der 1.Reihe saßen, abklatschten, denn nun hatten auch sie erkannt, dass das ganz große Ziel erreicht war. Die Verleihung des 1.Preises an das Team Breckenheim begründete der Vorsitzende der Deutschen Sportjugend Ingo Weiss wie folgt:

Die Gewinner der diesjährigen Auszeichnung, die Grundschule und der Turnverein Breckenheim überzeugten die Jury mit einer langjährigen Kooperation, die seit 37 Jahren erfolgreich ist und bereits im Grundschulalter (oder davor) ansetzt. Allen Schülerinnen und Schülern der Grundschule wird eine kostenfreie Mitgliedschaft im Verein angeboten. So soll der Spaß am Sport vermittelt werden und ein Grundstein für ein lebenslanges Sporttreiben gelegt werden. Dazu hat der Turnverein sein Sportangebot den pädagogischen Grundsätzen der Schule angepasst. Das Vereinsangebot wird von 95% der Schülerinnen und Schüler  angenommen, die damit ihre wöchentlichen sportlichen Aktivitäten um 2,5 Stunden steigern. Ein Ergebnis ist, dass nur 5% der Breckenheimer Kinder übergewichtig sind, viel weniger als in anderen Stadtteilen Wiesbadens.

Im Anschluss an die Überreichung von Urkunden, Bronzetafeln für die Anbringung an Schule und Sporthalle und dem Scheck über 5000 Euro wurden einige Breckenheimer Sportszenen noch in einer Powerpoint-Dokumentation gezeigt. Außerdem hatte die kleine Kindergruppe noch einen Bändertanz mit einigen Solodarbietungen einstudiert, den sie dem begeisterten Publikum vorführten. Nach einem kleinen Imbiss, den die Sportjugend im Bärensaal vorbereitet hatte, ging es zum Jugendhotel des Landessportbundes Berlin nach Charlottenburg. Hier wartete noch einmal ein kleines Abendessen auf unser Team. Der Abend wurde mit einem Eisessen und einer Spielstunde im Charlottenburger Park abgerundet. Für den Samstagvormittag 26.6. war ursprünglich noch eine Kinderführung im Deutschen Bundestag vorgesehen. Diese wurde aber leider wegen der Vorbereitungen für die Bundesversammlung zur Wahl eines neuen Bundespräsidenten am 30.6.abgesagt. Dafür hatte das Team Breckenheim eine exklusive Stadtrundfahrt gebucht, die sicher dank der kindgerechten Führung ein vollwertiger Ersatz war und an viele Berliner Sehenswürdigkeiten und bekannte Orte führte. Die Rückfahrt mit dem ICE verlief dann ebenfalls reibungslos, sodass gegen 17.30 Uhr die Eltern ihre Kinder wohlbehalten, wenn auch etwas müde in Empfang nehmen konnten. Insgesamt war es ein großartiges Erlebnis, das so schnell kaum noch einmal möglich sein wird. Aber immerhin hat die Deutsche Sportjugend schon angekündigt: Den Gewinner erwartet noch eine regionale Preisverleihung im  November 2010, sodass alle Breckenheimer Kinder, Eltern und Freunde von Schule und Verein daran teilhaben können. Der Termin ist auch schon ins Auge gefasst. Es wird die Sportschau am Samstag, 13.November 2010 um 15.00 Uhr in der Breckenheimer Sport- und Kulturhalle sein, die der TVB anlässlich seines 120 jährigen Bestehens vorbereitet und die nun gemeinsam mit der Schule durchgeführt werden wird.

Foto: die Breckenheimer Kinder vor dem Alten Stadthaus
Foto: die Breckenheimer Kinder vor dem Alten Stadthaus
Foto: die Breckenheimer Kinder im Bärensaal
Foto: die Breckenheimer Kinder im Bärensaal
Foto: das Team Breckenheim nach der Siegerehrung
Foto: das Team Breckenheim nach der Siegerehrung
Foto: sportliche Darbietung der Breckenheimer Kinder
Foto: sportliche Darbietung der Breckenheimer Kinder
Foto: nach der sportlichen Darbietung der Breckenheimer Kinder
Foto: nach der sportlichen Darbietung der Breckenheimer Kinder
Foto: die ausgezeichneten Teams, links Breckenheim, mitte Berlin, rechts Essen
Foto: die ausgezeichneten Teams, links Breckenheim, mitte Berlin, rechts Essen
Foto: das Team Breckenheim bei der Stadtrundfahrt, im Hintergrund der Berliner Dom
Foto: das Team Breckenheim bei der Stadtrundfahrt, im Hintergrund der Berliner Dom

19.06.2010

Team Breckenheim Preisträger beim Deutschen Schulsportpreis 2009/2010

"Sportverein und Schule - Gemeinsam für eine bewegte Zukunft!" so lautet das Motto des Deutschen Schulsportpreises, der in diesem Jahr zum sechsten Mal vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und der Deutschen Sportjugend (dsj) ausgeschrieben wurde. Gesucht wurden Konzepte und Maßnahmen, die auf einer gelungenen Zusammenarbeit zwischen Sportverein und Schule basieren und Kindern und Jugendlichen ein bewegungsfreundliches und ganzheitliches Umfeld bieten.

Nach Mitteilung der Deutschen Sportjugend hatten sich 160 Kooperationen beworben.

Turnverein und Grundschule Breckenheim haben nun die Mitteilung erhalten, dass ihre qualitativ hochwertige und innovative Zusammenarbeit die Jury voll und ganz überzeugte und absolut und verdientermaßen unter die drei Preisträger des diesjährigen Wettbewerbs gehört.

Im Bewerbungsschreiben hatte das Team Breckenheim die bereits seit 1973 bestehende Patenschaft zwischen Schule und Verein dargestellt, innerhalb der alle Schülerinnen und Schüler während des Besuchs der Grundschule Breckenheim beitragsfrei Mitglied im Turnverein Breckenheim sind und hier an jedem Wochentag umfangreiche Sportangebote nutzen können. Auch die Bereitstellung von zwei jungen Leuten im Freiwilligen Sozialen Jahr im Sport durch den Verein als Assistenten für den Sportunterricht der Grundschule gehören zu diesem Projekt ebenso wie die Betreuung der Schulsportveranstaltungen und Schulmannschaften.

Vom Team Breckenheim profitieren aber auch alle Wiesbadener Grundschulen, da dieses bekanntlich seit Jahren die schulsportlichen Wettkämpfe im Orientierungslauf, im Mädchenfußball, beim Ballspielfest und beim Hallenspielfest im Auftrag des Sportreferates des Staatlichen Schulamtes ausrichtet.

Die Preisverleihung findet am 25. Juni in Berlin statt, zu der eine kleine Delegation vom Verein und Schule eingeladen ist. Hier wird auch die Reihenfolge der drei Preisträger bekannt gegeben, ausgelobt sind drei Preise in Höhe von 5000.- Euro, 3000.- Euro und 2000.- Euro.

04.05.2008

Turnverein Breckenheim gewinnt beim Stuttgarter Sportkongress den Innovationspreis in der Kategorie "Kinderturnen - die vielfältige Grundlagenausbildung"

Für die Bewerbung mit dem Thema "Bewegte Kinder - Sport für schlaue Köpfchen" erhielt er den mit 3500.- Euro dotierten Preis.

Das Preisgericht lobte das Projekt zu einem aktuellen Thema im Hinblick auf die positive Wirkung von körperlichen Aktivitäten auf das Gehirn.

Mit dem "Denksport-Spiel-mit-Bewegungsfaktor", dem "Sport-Geist-Biathlon", dem "Sport-Geist-Orientierungslauf", der "Sport-Geist-Dorfralley" und der "Sport-Geist-Speed-Stacking-Aktion" integriert der Verein das Thema in die Vereinsangebote. Außerdem gibt es eine Internetseite, auf der Kinder Kindern Spielmöglichkeiten in der Gemeinde Breckenheim vorstellen und mit einem Bewegungspass zum Mitmachen auffordern.

Für diesen Preis waren auch Bremen 1860 e.V. und der Turnverein Bitz e.V. nominiert, die dann bei der Preisvergabe allerdings leer ausgingen.

15.10.2007

Zukunftspreis für den TV Breckenheim

Den im Jahr 2007 erstmals ausgeschriebenen und mit 2500.- Euro dotierten Zukunftspreis der Deutschen Sportjugend hat der Turnverein Breckenheim gewonnen. Die Auszeichnung wurde im Rahmen des Diskussionsforums "Die Zukunft gestalten - Mehr Bewegung für Kinder realisieren" am 12.Oktober 2007 in Friedrichsdorf/Ts. an Frau Jutta J. Winkler und Hans-Jürgen Portmann überreicht.

Um den Preis hatten sich 66 Turn- und Sportvereine aus allen 16 Bundesländern beworben.

Das Preisgericht lobte den Turnverein für seine vorbildliche Arbeit für Kinder und mit ihnen, die bereits mit der Babygymnastik beginnt und sich barrierefrei für die Kinder aller Altersgruppen in vielfältigen Spiel- und Sportangeboten fortsetzt. Der Preis soll ermutigen und anspornen, neue Wege zu gehen sowie Ideen und Konzepte auszuprobieren.

Foto: Vorstandsmitglieder der Deutschen Sportjugend überreichen den dsj-Zukunftspreis an Frau Jutta J. Winkler und Hans-Jürgen Portmann
Foto: Vorstandsmitglieder der Deutschen Sportjugend überreichen den dsj-Zukunftspreis an Frau Jutta J. Winkler und Hans-Jürgen Portmann

30.06.2007

Jugend in Bewegung - Sport beGEISTert

Die hessischen Sieger im diesjährigen Wettbewerb "Runter vom Sofa - raus aus dem Haus" wurden am 11.Juni 2007 im Musiksaal des Hessischen Landtags ausgezeichnet.

Für seinen Kreativbeitrag, der im Jahr 2006/2007  "Jugend in Bewegung - Sport beGEISTert" zum Thema hatte, gehörte das Team Breckenheim erneut zu den Preisträgern. Dafür hatte es seine Veranstaltungen: Malwettbewerb "Unser Sport-ABC", Denksport mit Bewegungsjoker, Sport-Geist-Biathlon, Sport-Geist-Orientierungslauf, Sport-Geist-Dorfralley und Sport-Geist-Speed-Stacking in zwei Bewerbungsbroschüren in entsprechender Form dargestellt und eingereicht. Das Preisgericht konnte damit überzeugt werden, dass körperliche und geistige Bewegung in einem engen Zusammenhang stehen.

Insgesamt errang das Team Breckenheim damit unter den teilnehmenden Teams aus Hessen, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz dieses Mal einen hervorragenden 2.Platz. Siegerbanner und Ehrenurkunde wurden von Joachim Jacobi, dem Staatssekretär im Hessischen Kultusministerium überreicht.

Foto: Staatssekretär Joachim Jacobi ehrt die Kinder vom Team Breckenheim
Foto: Staatssekretär Joachim Jacobi ehrt die Kinder vom Team Breckenheim

09.07.2006

Runter vom Sofa - raus aus dem Haus, Jugend in Bewegung - Sport spielt fair

Dieser Wettbewerb, den das Hessische Kultusministerium federführend betreut, an dem aber auch das Hessische Ministerium des Innern und für Sport, das Hessisches Sozialministerium, der Landessportbund Hessen und die Deutsche Olympische Gesellschaft beteiligt sind und an dem inzwischen auch die Bundesländer Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg mitmachen, ist entschieden. Um in den Schuljahresrhythmus zu kommen, lief das diesjährige Leitthema "Sport spielt fair", das auch im Hinblick auf die FiFa WM 2006 gewählt worden war, nur im 1.Halbjahr 2006. Dennoch nahmen über 12000 Kinder in 71 Teams mit 290 Partnern teil.

Für die Hessischen Teilnehmer fand die Siegerehrung am 3.Juli 2006 in Anwesenheit von Joachim Jacobi, Staatssekretär im Hessischen Kultusministerium, Prof. Heinz Zielinski, Abteilungsleiter Sport im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport und Gerd Krämer, Staatssekretär im Hessischen Sozialministerium im Musiksaal des Hessischen Landtags statt.

Die Repräsentanten des Landtags waren sich einig, dass dieser Wettbewerb einen wichtigen Beitrag für mehr Bewegung und speziell auf das Leitthema "fair" bezogen für einen rücksichtsvollen Umgang miteinander leistet.

Gesamtsieger im Bewegungswettbewerb wurde das Team aus Koblenz, für das die Siegerehrung am 13.7. im Rheinland-Pfälzischen Landtag stattfindet. Den Kreativ-Teil des Wettbewerbs gewann das Team aus Wiesbaden-Breckenheim. Hier hatten Kinder der Kindertagesstätte, der Grundschule und des Turnverein Breckenheim eine Schrittzähler-Aktion durchgeführt und über 24 Stunden die Anzahl ihrer Schritte aufgezeichnet mit erstaunlichen Durchschnittwerten von bis zu 11,4 km, sie hatten Testbögen mit 10 Fragen zum Thema "Bin ich fair beim Sport" ausgefüllt, die Anfangsbuchstaben ihrer Vornamen mit Wörtern verbunden, die etwas mit Fairplay zu tun haben, Elfchen- und Haiku - Gedichte zum Thema Fairness geschrieben und einen Hochsprung fair durchgeführt, bei dem nicht die absolute Leitung sondern die Differenz zwischen Körpergröße und Sprunghöhe ausschlaggebend für die Platzierung war, sodass auch die Kleinen eine Chance hatten.

Groß war dann die Begeisterung, als sie das Siegerbanner entgegen nehmen durften.

Der neue Wettbewerb 2006/2007 wird nach den Sommerferien veröffentlicht und steht unter dem Leitthema: Jugend in Bewegung - Sport beGEISTert, um damit die Wechselwirkung zwischen Bewegung und Bildung hervorzuheben.

Foto: so sehen Sieger aus, das Team aus Wiesbaden-Breckenheim
Foto: so sehen Sieger aus, das Team aus Wiesbaden-Breckenheim

22.06.2006

Spielen mit Bewegungsspaß

Das Deutsche Kinderhilfswerk hatte einen Wettbewerb ausgeschrieben unter dem Motto "100 pfiffige Ideen für kinderfreundliche Spielorte in Deutschland".

Bewerben konnten sich Vereine, Initiativen und Kinder mit Vorschlägen, wie Spielen und Bewegen gefördert werden können. Die Bewerbung des Turnverein Breckenheim mit dem Motto "Spielen mit Bewegungsspaß" wurde unter die 25 besten Ideen der Hilfswerk-Aktion eingereiht, die nun mit 5000.- Euro gefördert wird. Die Frage stellt sich uns, wo spielen und bewegen sich die Breckenheimer Kinder. Das werden jetzt Mädchen und Jungen vom Turnverein sowie der Grundschule und der Kindertagesstätte Breckenheim herausfinden, testen, malen und beschreiben. Die Ergebnisse werden in einer Broschüre zusammengefasst, die auch einen Bewegungspass enthält. Dieser soll Kinder anregen, die Spiel- und Bewegungsorte zu besuchen und einzutragen, wenn sie sich dort aufgehalten haben. Die Daten können die Kinder schließlich im KiBiZ, dem Kinderbildungszentrum des Turnvereins in den Computer eingeben und sich dort auf Grund ihres Bewegungsprotokolls eine Urkunde ausdrucken.

Zu Beginn der Aktion galt es, ein Stoffbanner des Kinderhilfswerkes mit den ersten Bewegungsstationen zu bemalen. Diese Aufgabe übernahem die Lehrerin Frau Wolle mit ihrer 3.Klasse. Im Rahmen der letzten Pinselstriche übergab der Regionalbeauftragte des Deutschen Kinderhilfswerkes Ralf Göttert an den Vorsitzenden des Turnvereins Jürgen Portmann einen großen Scheck über 5000.- Euro. Anwesend waren dabei auch der Sportstadtrat Erhard Niedenthal, die Schulleiterin Frau Monika Prager, von der Kindertagesstätte Frau Christel Claassen-Hartmann sowie Frank Grimm und Anna Lisa Martin, beide Übungsleiter für Kinder- und Jugendsport im Turnverein und Sportstudenten an der Universität Darmstadt, die mit den Kindern an dem Projekt arbeiten werden.

Foto: die letzten Pinselstriche am Banner des Kinderhilfswerks werden gezogen
Foto: die letzten Pinselstriche am Banner des Kinderhilfswerks werden gezogen