Grundschulsport

19.06.2018

Sport macht schlau

Mit diesen drei Worten eröffnete der Hessische Kultusminister Prof.Dr.Alexander Lorz die Übergabe der Pokale, Urkunden und Wanderpreise an die 25 Wiesbadener Grundschulen, die erfolgreich an den Wettkämpfen JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA im Schuljahr 2017/18 teilgenommen haben. Zuvor hatte bereits die Schulleiterin der Grundschule Breckenheim Monika Prager die etwa 250 Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern und Ehrengäste, die zu dieser 30.Ehrungsfeier gekommen waren, herzlich begrüßt. Der besondere Gruß galt dabei natürlich Staatsminister Prof. Dr.Lorz, aber auch der Stadtverordnetenvorsteherin Christa Gabriel, dem Wiesbadener Oberbürgermeister Sven Gerich, dem Vorsitzenden des Ausschusses Freizeit und Sport Rainer Pfeifer, dem Sportamtsleiter Karsten Schütze, Dr.Frank Obst als Bereichsleiter Schule des Landessportbundes Hessen, dem Schulsportreferenten Jürgen Gräber, dem Vizepräsidenten der Deutschen Olympischen Gesellschaft Norbert Lamp, Klaus Paul und den Mitgliedern des Ortsbeirates Breckenheim. Die Grundschule hatte zusammen mit dem Turnverein die Ausrichtung dieser Feierstunde in der Sport- und Kulturhalle übernommen, zu der regelmäßig am Ende eines Schuljahres von der Stadtgruppe Wiesbaden der Deutschen Olympischen Gesellschaft eingeladen wird. Beim Eintreffen des Ministers sang der Schulchor den Breckenheimer Schulsong. Nach der Begrüßung zeigten zwei Gruppen der Videoclip-Tänzerinnen, was sie unter der Leitung von Liane Schulz einstudiert hatten. Dann aber war es soweit und der Vorsitzende der DOG-Stadtgruppe Hans-Jürgen Portmann konnte die ersten aller 16 Siegerschulen aufrufen, um vom Minister Pokale und Urkunden entgegen zu nehmen. Diese hatten für Teilnahmen und Leistungen mindestens 50 Punkte erreicht und in ihren Gruppen es bis zum 4.Platz geschafft. Nach diesem ersten Ehrungsblock zeigten Grundschülerinnen des Radsportvereins Breckenheim unter der Leitung der ehemaligen FSJlerin Marie Elter ihr Können auf dem Einrad, was mit viel Beifall belohnt wurde. Es folgten dann die Höhepunkte der Veranstaltung. Die 3. und 2.platzierten Schulen bekamen ihre Siegerpokale, dann wurden die Schulen aufgerufen, die jeweils den 1.Platz belegt hatten und dafür auch noch die großen Wanderpreise der Deutschen Olympischen Gesellschaft erhielten. Es waren dies bei den großen Schulen über 300 Schülerinnen und Schüler zum ersten Mal die Europaschule Dr.Obermayr, bei den Schulen mit 151 bis 300 Kindern wie im Vorjahr die Grundschule Nordenstadt und schließlich bei den kleinen Schulen bis 150 Schülerinnen und Schülern zum 30.Mal in Folge die Grundschule Breckenheim. Das war natürlich einen besonderen Beifall wert. Dazu überreichte noch der Vizepräsident der DOG Norbert Lamp an Diplom-Sportlehrer Helmut Koch, der in allen 30 Jahren stets die Mannschaften der Grundschule Breckenheim aufgestellt und geformt hat, die Ehrenplakette der DOG. Allen ausgezeichneten Schulen dankte dann der Oberbürgermeister Sven Gerich, der sich freute, in seiner Stadt so viele kommende Talente zu haben. Den Abschluss bildete schließlich noch eine Vorführung auf dem Trampolin mit Grundschulkindern der Breckenheimer Turngruppe unter der Leitung der FSJlerin Pia Born. Es war wie in den Vorjahren eine gelungene Feierstunde, die den besonderen Stellenwert des Grundschulsports erneut deutlich machte.

Kultusminister Prof. Dr. Lorz überreicht Wanderpreis, Pokal und Urkunde an die Breckenheimer Schülerinnen und Schüler
Kultusminister Prof. Dr. Lorz überreicht Wanderpreis, Pokal und Urkunde an die Breckenheimer Schülerinnen und Schüler
Oberbürgermeister Sven Gerich dankt den Schülerinnen und Schülern für ihre Leistungen
Oberbürgermeister Sven Gerich dankt den Schülerinnen und Schülern für ihre Leistungen
Wanderpreis, Pokal und Urkunde in den Händen der Breckenheimer Kinder
Wanderpreis, Pokal und Urkunde in den Händen der Breckenheimer Kinder

06.06.2018

Die Breckenheimer Leichtathletikschulmannschaft trotzt der großen Hitze

Eigentlich war der Hochsommertag am 29.Mai 2018 kein Tag, an dem Sport im sonnendurchflutenden Stadion an der Berliner Straße Spaß macht. Dennoch fanden die Leichtathletikwettkämpfe der Wiesbadener Grundschulen als Abschluss der diesjährigen Wettkampfserie JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA an diesem Tag statt. 24 Schulmannschaften waren erschienen. Die Organisatoren entschieden sich, auf Grund der im Mai außergewöhnlichen Temperaturen zunächst den 800 Meter Lauf als ersten Wettkampf zu starten, um so einigermaßen auf die Witterung zu reagieren. Ideal ist diese Lösung allerdings nicht, denn die zwei Mädchen und zwei Jungen, die diese Dauerlaufleistung erbringen müssen, sind anschließend dennoch im Dreikampf und zum Teil auch noch in der Staffel gefordert. Für die Breckenheimer Kinder galt es also, hier ein kontrolliertes Rennen zu laufen und das gelang mit Einzelzeiten von 3:16, 3:18, 3:19 und 3:26 ganz gut. So waren sie mit einer Gesamtzeit von 13:19 Minuten sogar noch 40sec besser als vor einem Jahr. Beim folgenden Weitsprung zeigte sich dann, was die Qualität einer guten Sportanlage ausmacht. Während bei den Bundesjugendspielen auf dem Breckenheimer Sportplatz die größte Weite mit 3,05 m gesprungen wurde, gab es im Stadion drei Sprünge von 3,35 m und sogar einen von 3,60 m. Das gleiche Bild zeigte sich bei den Jungen. Während bei den Bundesjugendspielen die größte Weite mit 3,28 m gemessen wurde, waren es jetzt 3,45; 3,60; 3,65 und 3,80 m. In der Addition, die für die Platzierungspunkte ausschlaggebend ist, waren dies 28,15 m und damit nur geringfügig weniger als im Schuljahr zuvor, als 28,26 m erreicht wurden. Im Ballwurf wurde wie üblich eine starke Leistung erwartet. Auch hier konnten sich insbesondere die Jungen deutlich steigern mit erreichten 39 m und drei Mal 34 m, nicht ganz so stark waren die Mädchen, aber auch hier gab es Weiten, die die von den Bundesjugendspielen übertrafen mit 26, 20, 19 und 18 Metern. Die für die Platzierung bedeutsame Addition errechnete sich mit 224 Meter. Das waren nur 3 Meter weniger als im Schuljahr 2016/17. Etwas schwächer fiel insgesamt die Leistung beim abschließenden 50 m Lauf aus. Der schnellste Lauf gelang einem Jungen mit 8,09 sec, die drei anderen in der Wertung bleiben aber ebenfalls unter 9 sec. Bei den Mädchen gab es mit 8,89 sec nur einen darunter, die drei anderen lagen knapp darüber. Die Gesamtlaufzeit war dann auch mit 69,74 sec schwächer als die Zeit aus dem Vorjahr, als es 66,07 sec. waren.

Das große Problem bei diesem Wettkampf war wieder einmal die 8 x 40 m Staffel. Hier klebt den Breckenheimer Kindern einfach das Pech an den Turnschuhen. Nachdem sie auch noch einmal das Staffelholz fallen ließen, blieb in der Endabrechnung die Uhr bei 1:00,72 Min. stehen gegenüber 00:58,5 im Vorjahr und damals reichte das nur zu einem 18.Staffelplatz. Am Ende wurde es dann in der Gesamtabrechnung der 14 Platz unter den 24 Schulen, wobei das unter den kleinen Schulen noch die deutlich beste Platzierung war. Zu bemerken ist, dass es in diesem Jahr eine junge Mannschaft war, denn aus der letztjährigen war nur noch ein Schüler dabei. In diesem Jahr waren es fünf Kinder aus den 4.Klassen, aber weitere fünf, also die Hälfte der Mannschaft aus der dritten bzw. sogar aus der 2.Klasse, die also im nächsten Schuljahr noch einmal dabei sein können und die sicher aus den dann nachrückenden Schülerinnen und Schülern eine gute Ergänzung erfahren. Bedauerlich ist, dass es keine Exel-Tabelle mit den Ergebnissen der anderen Schulen gibt, sodass in dieser Hinsicht keine Vergleiche möglich sind. Für die Grundschule Breckenheim waren am Start: Leana Eifinger, Ava Mantovani, Tyler Matthießen, Luisa Morgenstern, Levin Neuhof, Antonio Presutti, Torben Reinecke, Constantin Schenk, Annalena Stiwitz, Mia Tumczyk.

Hier ihre Leistungen:

  50m Weitspr. Ballwurf 800m
Tyler Matthießen 8.43 3.80 39  
Constantin Schenk 8.09 3.45 34 3:16
Antonio Presutti   3.65    
Levin Neuhof 8.71   34 3:19
Torben Reinecke 8.34 3.60 34  
Annalena Stiwitz 8.89 3.60 20 3:18
Luisa Morgenstern     26  
Mia Tumczyk 9.02 3.35   3:26
Leana Eifinger 9.14 3.35 19  
Ava Mantovani 9.12 3.35 18  

 

Ava Mantovani und Torben Reinecke sind die Staffel nicht gelaufen

28.05.2018

Breckenheimer Grundschulschwimmer mit verbesserter Leistung

Bei den Schwimmwettkämpfen der Wiesbadener Grundschulen, die am 24.Mai im Hallenbad Kleinfeldchen stattfanden, zeigte sich die Mannschaft der Grundschule Breckenheim gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert. Die Gesamtschwimmzeit für das Einzelschwimmen und die Staffeln errechnete sich mit 14:55,5 Min. Diese Zeit lautete im Vorjahr noch 15:27,1 Minuten, sodass das diesjährige Ergebnis um 31.6 sec. besser ausfiel. Das es dennoch in der Endabrechnung bei den kleinen Schulen wieder nur der 3.Platz wurde, lag an der stark verbesserten Leistung der Montessori Schule, die ihre Schwimmzeit gegenüber dem Schuljahr 16/17 um über eine Minute verbessern konnte. Beim Betrachten der Einzelergebnisse zeigte sich, dass die Breckenheimer Kinder beim Einzelschwimmen im Freistilwettbewerb durchgängig besser waren als im Vorjahr. Beim Brustschwimmen wurde dagegen die Vorjahreszeit nicht ganz erreicht. Deutlich besser waren die Zeiten bei der Hemdchenstaffel mit 4:33,9 gegenüber 4:50,3 Minuten und beim Tauchen mit 55,3 sec gegenüber 1:07,4 Min. Auch bei der Balltreibstaffel schwammen sie mit 5:59,9 Min. geringfügig schneller als 16/17 mit 6:00,0 Min. Diese Ergebnisse zeigen die wesentlich verbesserten Leistungen dort, wo es um echte Mannschaftswettbewerbe ging.

Gegenüber den Vorjahren zeigt sich allerdings auch, dass zurzeit kein Breckenheimer Kind in einem Schwimmverein aktiv ist und dass die Schwimmbadfahrten des Turnvereins nicht mehr über das ganze Jahr sondern nur noch in den Wochen nach den Herbstferien bis zu den Osterferien angeboten werden können. Am Schwimmwettkampf nahmen folgende Schülerinnen und Schüler teil: Felicitas Berger, Florian Berger, Leana Eifinger, Luis Hirschmann, Tyler Matthießen, Luisa Morgenstern, Levin Neuhof, Constantin Schenk, Mia Tumczyk und Emil Wagner.

22.05.2018

Breckenheimer Schulsportpreise verliehen

Nachdem die Lehrerinnen die Ergebnisse ihrer Klassen von den Bundesjugendspielen an Hand der Punktetabellen in Punkte umgerechnet hatten, konnte so ermittelt werden, welche Schülerinnen und Schüler eine Teilnahme-, Sieger- oder Ehrenurkunde erhalten. Diese wurden am 14.Mai im Mehrzweckraum der Grundschule an die erwartungsvollen Kinder der zweiten bis vierten Klassen ausgegeben. Dabei waren auch die ersten Klassen, die schon einmal an einer solchen Ehrungsstunde schnuppern durften. Diese Punktetabellen sind für Mädchen und Jungen und die verschiedenen Jahrgänge unterschiedlich und insofern können die erzielten Punkte nicht unmittelbar miteinander verglichen werden. So liegt beispielsweise die Mindestgrenze für eine Ehrenurkunde bei den Jungen des Jahrgangs 2007 bei 875 Punkten, bei den Mädchen des gleichen Jahrgangs bei 900 Punkten. Bei ihnen werden allerdings die Einzelleistungen unterschiedlich bewertet. Aufgrund dieser Anforderungen werden dann die Gewinner der Ehrenurkunden ermittelt, die die Unterschrift des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier tragen. Diese konnten insgesamt acht Jungen und sieben Mädchen erringen. Auf Grund der so genannten Überpunkte, das sind die, mit denen die Mindestgrenze für eine Ehrenurkunde überschritten wird, werden dann die Schulsieger ermittelt. So kommt es, dass durchaus Schülerinnen und Schüler aus der zweiten Klasse besser abschneiden als die aus der vierten Klasse. Schulsiegerin bei den Mädchen wurde in diesem Jahr Ava Mantovani aus der Klasse 2b, den zweiten Platz belegte Mia Tumczyk aus der 3.Klasse und Annalena Stiwitz aus der Klasse 4a erreichte wie schon im Vorjahr den dritten Platz. Bei den Jungen wiederholte Paul-Maxim Rieser aus der 3.Klasse seinen Erfolg aus dem Vorjahr. Zweiter wurde Lucien Schwarz und dritter Tim Grosbach, beide aus der Klasse 2a. Sie erhielten wieder die Schulsportpreise in Gold, Silber und Bronze, die der Turnverein Breckenheim gestiftet hat. Die besten Einzelergebnisse erreichten im 50 Meter Lauf bei den Jungen Constantin Schenk mit 8,59 sec, bei den Mädchen Annalena Stiwitz mit 8,63 sec. Beim Ballwurf gelangen Tyler Matthießen 38,10 Meter, bei den Mädchen Luisa Morgenstern 25,90 Meter. Beim Weitsprung erzielte Antonio Presutti 3,28 Meter, bei den Mädchen Annalena Stiwitz und Mia Tumczyk je 3,05 Meter. Die Bestzeit über 1000 Meter lief Paul-Maxim Rieser mit 4:20 Minuten, die 800 Meter bei den Mädchen Mia Tumczyk in 3:36 Minuten. Diese Zeiten und Weiten dürften auf einem Kunststoffbelag wesentlich besser ausfallen.

17.05.2018

Bundesjugendspiele bei schönstem Sommerwetter

Das Wetterhoch über Deutschland zeigte schon Tage vorher an, dass die diesjährigen Bundesjugendspiele der Grundschule Breckenheim am Dienstag, 8.Mai bei herrlichem Sommerwetter durchgeführt werden konnten. Mit diesen Vorgaben konnte leider der Sportplatz nicht mithalten, denn er glich eher einer rauen staubigen Sandwüste. Da konnte auch die wieder mustergültig abgestreute Leichtathletikanlage nicht darüber wegtäuschen. Bereits um 7.30 Uhr hatten fleißige Hände mit Bandmaß und Maurerschnur begonnen, die 200m Rundbahn und zwei 50 Meter Bahnen zu markieren, um sie danach mit dem Streuwagen abzufahren und damit die weißen Abgrenzungslinien für die folgenden Wettkämpfe auf der Platzfläche aufzutragen. Gegen 9 Uhr trafen dann die 2. bis 4.Klassen bei den Sportanlagen ein. Sie waren gemeinsam von der Schule durch die Breckenheimer Straßen hierher gewandert. Zusammen mit diesem Marsch und den sommerlichen Temperaturen genügte schließlich eine kurze Aufwärmphase um die Wettkämpfe zu beginnen. Alle Schülerinnen und Schüler hatten dabei wieder den üblichen Dreikampf aus 50m Lauf, Weitsprung und Ballweitwurf zu absolvieren. Zum Schluss stand dann für die Mädchen noch der 800m Lauf, also vier Runden auf der Rundbahn und die Jungen der 1000m Lauf, entsprechend fünf Runden auf dem Programm. Für die Klassen gab es zwischendurch noch einen Spezialwurfwettbewerb mit Frisbeescheiben. Hier galt es für jede Klasse fünf Minuten lang möglichst viele Scheiben durch einen hochgestellten Kasteneinsatz zu werfen, was bei dem leichten Seitenwind aus Südost schwieriger war als es aussah. Nachdem sich alle Schülerinnen und Schüler nach Kräften bemüht hatten, die ihnen mögliche Leistung abzurufen, gab es für jedes Kind eine Teilnahmemedaille, die der Turnverein gestiftet hatte. Danach ging es zurück in die Schule mit staubigen Kindern, die schönen Sport getrieben hatten.

17.05.2018

Die Dschungel-Olympiade: so macht Sport Spaß

Am Mittwoch 18.April fand für die Schülerinnen und Schüler der beiden 1.Klassen der Grundschule Breckenheim die Dschungel-Olympiade in der Sport- und Kulturhalle Breckenheim statt. Diese wird alljährlich für die dann im nächsten Schuljahr folgenden Bundesjugendspiele, an denen erst die Kinder erst ab dem 2.Schuljahr teilnehmen, durchgeführt. Dazu verwandelt sich die Sporthalle in einen Geräteurwald. Hier gilt es für die Kinder ein Affenbaby aus der Gewalt eines Krokodils zu befreien. Dabei sind allerlei gefährliche Passagen zu überwinden. Der unwegsame Parcours beginnt mit einem Schwingen an Lianen um einen reißenden Fluss zu überqueren. Dazu sind Klettertaue und Weichböden bestens geeignet. Es folgt dann ein Laufen über Springsteine, die aus Stepblöcken gebildet werden. Am Ende ist eine wacklige Hängebrücke zu überqueren. Dazu wird eine Gymnastikbank in die Klettertaue eingehängt. Ist diese Brücke überwunden, lauert schon das Krokodil, das sich im Handballtor eingenistet hat. Durch geschickt gesetzte Würfe wird es abgelenkt, sodass die Kinder das Affenbaby, das in einem Schaumstoffwürfel eingewickelt ist, greifen und in ihrem T-Shirt sicher verstauen können. Dann geht es auf dem Rückweg einen Klettersteig entlang, der aus einer schmal herausgezogenen Tribünensitzbank gebildet wird und eine regelrechte Felskante darstellt. Gar nicht so einfach ist es schließlich über ein zwischen Urwaldbäumen gespanntes Seil, für die die Reckständer genau an der richtigen Stelle stehen, das Sumpfboot zu erreichen. Hierzu sind umgedrehte kleine Kästchen auf Rollbrettern bestens geeignet. An einem langen Tau zieht man sich dann wie bei einer Seilfähre an das andere Ufer. Dann ist auch das Affenbaby wohlbehalten zurück. Schließlich wartet auf die Dschungelretter noch eine kleine Laufrunde in der Hallenmitte, bevor alle Stationen auf der Laufkarte abgehakt sind. Als Lohn für diese Strapazen spendierte der Turnverein für alle 33 Kinder noch Erinnerungsmedaillen. Es ist verständlich, dass danach nur strahlende Kinderaugen zu sehen waren. Natürlich sorgten erfahrene Urwaldranger für den sicheren Ablauf dieses gewagten Unternehmens. Die Bundesjugendspiele können kommen.

27.03.2018

Breckenheimer Grundschulmannschaft turnt knapp am Turnfestsieg vorbei

Am 19.März 2018 richtete das Team Breckenheim zum 11.Mal im Auftrag des Sportreferates des Staatlichen Schulamtes Wiesbaden in der Sport- und Kulturhalle Breckenheim das Turnfest der Wiesbadener Grundschulen aus. Am Start waren in diesem Jahr 12 Schulmannschaften. Bei diesem Wettbewerb geht es um die turnerischen Schulsportdisziplinen. Im Mittelpunkt stehen zwei Gerätebahnen mit unterschiedlicher Schwierigkeit, die von je fünf Kindern geturnt werden müssen. Außerdem ist ein Vielseitigkeitsparcours in Form eines Staffellaufs mit 10 Kindern auf Zeit zu bewältigen. Die Strecke führt dabei über eine Gerätelandschaft. Ebenfalls treten 10 Kinder zum Handicap werfen an, bei dem es gilt, einen Ball möglichst oft in ein Tuch zu werfen, das hinter einem hochgestellten Weichoden und damit für den Werfenden verdeckt gehalten wird. Hier stehen fünf Minuten zur Verfügung. Weiterhin wird noch eine rhythmische Gestaltungsaufgabe nach einer unbekannten Musik von einer Minute Dauer eingeübt. Diese wird dann am Ende der Veranstaltung von allen Mannschaften vorgeführt. Sie hat allerdings keinen Einfluss auf das Gesamtergebnis, da sie für alle Mannschaften gleich mit einem Punkt gewertet wird. Für die Breckenheimer Kinder ist die schwierigste Übung stets das Turnen an den Gerätebahnen, weil es zum Beispiel im Turnverein kein Wettkampfturnen gibt. Hier haben sich trotzdem die Kinder noch gut gehalten und erreichten zusammen mit der Dr.Obermayr-Schule mit 53,4 Punkten einen geteilten 4.Platz. Es folgte der Vielseitigkeitsparcours den sie mit 8:24 Minuten absolvierten. Die gleiche Zeit erreichte hier die Peter-Rosegger-Schule. Da die Montessori Schule noch eine Sekunde schneller war, ergab es einen geteilten 2.Platz. Beim Handicap werfen zielten sie 32 Mal in das Ballfangtuch. Dieses Ergebnis erzielte nur noch die Robert-Schumann-Schule, sodass hier ein geteilter 1.Rang verbucht wurde.

Am Ende ergab das für die Breckenheimer Schülerinnen und Schüler die Gesamtplatzziffer 9,5 und damit einen ausgezeichneten 2.Platz hinter der Robert-Schumann-Schule mit der Platzziffer 8,5. In größerem Abstand folgten auf Platz 3 die Montessori Schule mit 16 Punkten vor der Rosegger-Schule mit 16,5 Punkten auf Platz 4. Der Breckenheimer Schulmannschaften fehlten ein erfolgreicher Ballwurf und 0,1 Punkte an den Gerätbahnen oder 2 Sekunden beim Vielseitigkeitsparcours für den 1.Platz. Dies belegt, wie eng die Entscheidung um den Turnfestsieg war. Für die Grundschule Breckenheim waren am Start Mia Borgers, Leana Eifinger, Lara Graeser, Rosalie Gros, Tyler Matthießen, Nick Mertin, Luisa Morgenstern, Tamina Raab-Davis, Valentina Radusch, Constantin Schenk, Annalena Stiwitz, Emil Wagner, Liam Wensor und Lukas Wink, die von ihrem Sportlehrer Helmut Koch betreut wurden und zum ersten Mal die neuen Trikots trugen. Ein herzliches Dankeschön geht aber auch an die zahlreichen Helferinnen beim Auf- und Abbau der Geräte, als Kampfrichterinnen, aber auch die Eltern, die an diesem kalten Vorfrühlingstag im Hallenfoyer den Imbißstand bedient haben.

15.02.2018

Grundschule Breckenheim gewinnt das Handballspielfest 2017/18

Zwanzig Schulen mit 216 Schülerinnen und Schüler füllten die Breckenheimer Sport- und Kulturhalle am Mittwoch, 7.Februar beim Handballspielfest der Wiesbadener Grundschulen im Schuljahr 2017/18. Dieses wurde bereits zum 28.Mal vom Team Breckenheim im Auftrag des Sportreferates des Staatlichen Schulamtes ausgerichtet. Für das Spielgeschehen sind auf einem Hallenquerfeld ein Mini-Handballfeld markiert und auf der anderen Hälfte ein Hindernisparcours für das Läufer gegen Werfer-Spiel aufgebaut. Die Mannschaften haben bei jedem Spiel beide Spielformen zu absolvieren. Die Ergebnisse werden zusammen gerechnet. Für einen Sieg gibt es 2 Punkte, ein Unentschieden wir mit 1:1 Punkten bewertet, für eine Niederlage werden 2 Minuspunkte registriert. Dazu kommen die Differenzen von den erzielten Toren beim 4+1 Spiel und den Punkten beim Läufer gegen Werfer-Spiel, die allerdings nur zur Hälfte angerechnet werden. Diese Spielform hat vor 28 Jahren unser Sportlehrer Helmut Koch entwickelt, um das Turnier kindgerechter und interessanter zu machen und jeder Mannschaft mehr Spielanteile zu geben. Das bedeutet aber auch für die Mannschaften, die es in die Finalrunde schaffen, eine hohe konditionelle Belastung. Können und Ausdauer gehören also dazu, wenn man das Turnier gewinnen will. Jede Mannschaft spielt in jeder Spielform je zwei Halbzeiten von vier Minuten. Insgesamt dauert dann so ein Turnier auch von 8.30 Uhr bis 15.30 Uhr. Es ist verständlich, dass dazu auch ein großer Personalbedarf besteht für Schiedsrichter, Punkt- und Torrichter und den Regietisch. Hier waren Mitglieder des Turnvereins und Schüler der Theodor-Fliedner-Schule im Einsatz. Nicht zu vergessen ist auch das einladende Früh-stücksbuffet, das wieder die Eltern der Breckenheimer Schulkinder aufgebaut hatten und das ebenfalls bei solchen Schulsportveranstaltungen nicht selbstverständlich ist. Die Mannschaft der Grundschule Breckenheim setzte sich in den beiden Vorrunden gegen die Peter-Rosegger-Schule mit 10:1 und 54:29 durch und gewann gegen die Krautgartenschule 12:9 und 54:30. Als zweitplatzierte Mannschaft der Vorrunden spielte sie gegen die Schule auf Platz 11, das war die Karl-Gärtner-Schule. Das Ergebnis lautete 8:1 und 56:31. Im Viertelfinale wartete die Grundschule Bierstadt. Mit 10:12 gab es hier die einzige Niederlage, sie konnte aber durch einen 55:48 Erfolg im Läufer/Werfer-Spiel ausgeglichen werden. Im Halbfinale ging es dann gegen die Grundschule Nordenstadt. Mit einem 12:9 und 52:44 Erfolg führte der Weg ins Endspiel. Gegner war hier erneut die Grundschule Bierstadt. Dieses Mal konnten beide Spielformen mit 8:6 und 50:46 gewonnen werden. Damit war der Stadtmeistertitel gesichert und der Wanderpreis der Deutschen Olympischen Gesellschaft, der Siegerpokal und die Siegerurkunde sowie Goldmedaillen und Teilnahmeurkunden für jedes Mannschaftsmitglied waren der verdiente Lohn. Die Mannschaft bildeten Ben Grosbach, Tyler Matthießen, Nick Mertin, Luisa Morgenstern, Constantin Schenk, Annalena Stiwitz, Hannah Vierneisel, Emil Wagner, Justus Wagner und Lukas Wink. Es war dieses Mal der vierte Titel in Folge. Von den 28 Turnieren hat Breckenheim damit 19 Mal gewonnen. Hier zeigt sich wieder einmal die gute Zusammenarbeit von Schule und Verein. Die Grundschule Bierstadt belegt den 2.Platz, die Grundschule Nordenstadt wurde 3. und die Konrad-Duden-Schule beendete das Turnier auf dem 4.Platz.

18.11.2017

Breckenheimer Fußballmädchen geizen mit Toren

Beim 22.Fußballturnier für die Mädchenmannschaften der Wiesbadener Grundschulen am 10.November in der Sport- und Kulturhalle Breckenheim, das vom Team Breckenheim im Auftrag des Sportreferates des Staatlichen Schulamtes dort ausgerichtet wurde, wäre ihnen das fast zu 100% gelungen, wenn sie nicht in letzter Sekunde im letzten Spiel der Vorrunde noch ein Siegtor von der Grundschule Schelmengraben hätten hinnehmen müssen. Ursächlich hierfür war eine verunglückte Rückgabe, die die Schelmengrabenmädchen ausnutzten. Ansonsten gab es im ersten Spiel für die Grundschule Bierstadt und im zweiten Spiel für die Justus-von-Liebig-Schule kein Durchkommen. So endeten diese beiden Spiele 0:0. Mit diesen beiden Unentschieden und dem einen Gegentor aus dem 3.Spiel beendeten sie ihre Vorrunde mit 0:1 Toren und zwei Punkten. Dieses bedeutete den 3.Platz in dieser Gruppe. Dabei hatten sie es mit der Grundschule Bierstadt und der Grundschule Schelmengraben auf Platz 1 und 2 mit zwei Mannschaften zu tun, die es bis in die Endrunde schaffen sollten und hier Platz 3 und 4 belegten. Andererseits hatten die Breckenheimer Mädchen allerdings auch keine Torchance herausarbeiten können. So kamen sie mit allen dritt- und viertplatzierten Mannschafen aus den anderen drei Vorrundengruppen auf den gemeinsamen 9.Platz. Dafür erhielten sie ihre Teilnahmeurkunden und die Fußballmedaille in Bronze. In der Breckenheimer Schulmannschaft spielten Felicitas Berger, Leana Eifinger, Rosalie Gros, Celine Horing, Luise Morgenstern, Tamina Raab-Davis, Emily Reihs, Annalena Stiwitz, Mia Tumczyk und Hannah Vierneisel. Das Turnier gewann am Ende die Karl-Gärtner-Schule gegen die Europaschule Dr.Obermayr knapp mit 1:0. Ein Dankeschön geht auch an die vier Schiedsrichter von der Theodor-Fliedner-Schule, die ihre Sache gut gemacht haben und die Breckenheimer Eltern, die in gewohnter liebevoller Form den Imbissstand unterhielten.

15.10.2017

Orientierungslauf der Wiesbadener Grundschulen

Wie üblich stand am letzten Tag vor den Herbstferien am 5.Oktober der Orientierungsauf der Wiesbadener Grundschulen auf dem Programm der Schulsportwettkämpfe im Schuljahr 2017/18. Die Organisation hatte dankenswerter Weise die Carl-von-Ossietzky-Schule mit ihrer Sportlehrerin Anne-Katrin Hein komplett übernommen. Es zeigte sich,dass der ungünstige Wetterbericht für diesen Tag mit dem angekündigten Sturmtief nur den Norden und Osten Deutschlands betraf während hier heiteres Wetter herrschte. Die Voraussetzungen für ein gutes Laufergebnis konnten kaum besser sein. Die ausgewählte Strecke im Bereich Langendellschlag und Weilburger Tal war auch nicht allzu lang und zu schwer, wie das Endergebnis zeigen sollte. Für die Grundschule Breckenheim waren zwei Mädchen und zwei Jungen am Start. Ein Testlauf im Pfingstborngelände ließ ein gutes Ergebnis erwarten. Am Start waren insgesamt 18 Wiesbadener Schulmannschaften, die im Abstand von drei Minuten auf die Strecke gingen. Leider zeigte dann aber das Endergebnis, dass die Laufzeit der Breckenheimer Mannschaft 10 Minuten länger gedauert hatte als die der Sieger. Das bedeutete den letzten Platz aller angetretenen Schulen. Woran die schwache Laufzeit von 34 Minuten gelegen hat, lässt sich nicht feststellen. Vielleicht sind die Breckenheimer Schülerinnen und Schüler zu schnell angegangen und konnten dann das Tempo nicht durchhalten. Vielleicht haben sie aber zu langsam begonnen und konnten so zum Schluss die am Anfang versäumten Minuten nicht mehr aufholen. Den Willen schneller zu sein, hatten sie auf jeden Fall, wie auch ihre Betreuerinnen, unsere beiden FSJlerinnen Pia Born und Sidney Tritscher bestätigt haben.

30.09.2017

Grundschule Breckenheim bei den Fußball-Stadtmeisterschaften

Endlich wieder einmal das Achtelfinale erreicht

Bei den Fußball-Stadtmeisterschaften der Wiesbadener Grundschulen am 13. September waren wieder alle 36 Wiesbadener Grundschulen am Start, da diese Veranstaltung auch gleichzeitig als Sichtungsturnier für das Talentförderprojekt Fußball an weiterführenden Schulen ausgeschrieben ist. Die Konkurrenz war also groß und in den vergangenen Jahren schieden die Breckenheimer immer in der Gruppenphase aus, da der Termin mehrmals parallel zur Klassenfahrt der 4. Klassen lag und zum Turnier dann Schüler aus den jüngeren Jahrgangsstufen geschickt werden mussten, die dann gegen die ältere Konkurrenz aus den anderen Schulen oft chancenlos waren.

In diesem Jahr war dies anders, denn die Akteure brachten schon Erfahrung aus dem letzten Jahr mit, als sie als Drittklässler ihre damaligen Mitschüler aus den 4. Klassen vertreten mussten und nur knapp in der Gruppenphase ausgeschieden waren.

Die Breckenheimer hatten in ihrer Gruppe auf dem Hartplatz vier andere Schulen als Gegner. Im ersten Spiel gelang gegen die Philipp-Reis-Schule gleich ein fulminanter 5:0 Sieg und im zweiten Spiel konnte man auch die Fritz-Gansberg-Schule mit 3:0 besiegen.

Im dritten Spiel ging es bereits um den Gruppensieg. Die Grundschule Schelmengraben verfügte über ein starkes, gut eingespieltes Team und hatte die Philipp-Reis-Schule sogar mit 6:0 bezwungen. In diesem Spiel hatten die Breckenheimer zunächst zu viel Respekt vor dem Gegner und ließen sich zu sehr in die eigene Hälfte drängen. Ein glücklicher Distanzschuss des Gegners führte dann zum 1:0 Rückstand. Jetzt erst wachten die Breckenheimer auf gestalteten das Spiel ausgeglichen und kreierten eigene Chancen. Leider rückte man in dieser Drangphase etwas zu weit nach vorne und kassierte durch einen langen Ball einen Konter des Gegners, der zum 2:0 führte und damit das Spiel mit diesem Ergebnis entschied. Im letzten Gruppenspiel schoss man sich dann noch mal den Frust von der Seele und besiegte das Team von Nordenstadt 2 deutlich mit 5:0.

Damit standen die Breckenheimer als Gruppenzweiter seit vielen Jahren erstmals wieder im Achtelfinale und musste gegen den Gruppenersten der Gruppe 7, die Friedrich-von-Schiller-Schule antreten. In diesem Spiel legten die Jungs aus Breckenheim eine starke Partie hin, konnten aber den starken Gegner von der Schillerschule nicht besiegen. Allerdings bot man der großen Innenstadtschule beim 2:4 lange Paroli und verkürzte den 2:0 Rückstand schnell auf 2:1 und auch beim 3:2 Anschlusstreffer keimte noch einmal Hoffnung auf, doch das 4:2 in der Schlussphase besiegelte alle Hoffnungen auf den Viertelfinaleinzug. Die Schillerschule siegte noch im Viertel- und Halbfinale und steht damit im Endspiel am 29.10. in der Britta Arena.

Mit der Gewissheit dem starken Endspielteilnehmer Paroli geboten zu haben, konnten sich die Breckenheimer denn auch ganz gut trösten – schließlich hatte man ja mit guten Leistungen die beste Platzierung seit Jahren geschafft.

Mannschaftsphoto

Stehend v. l. n. r.: Justus Wagner, Lukas Wink, Enno Bertelsmann, Luis Hirschmann (1 Tor), Nick Mertin (2), Ben Grosbach(1)

Sitzend v. l. n. r.: Constantin Schenk (5), Tyler Matthießen (2), Levin Neuhof (2), Elias Schneider, Thorben Reinecke (1)

02.07.2017

Grundschule Breckenheim gewinnt zum 29.Mal den großen Wanderpreis

Für den 26.Juni 2017 hatte die Stadtgruppe Wiesbaden der Deutschen Olympischen Gesellschaft die erfolgreichsten Wiesbadener Grundschulen bei den Wettkämpfen JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA im Schuljahr 2016/17 zur Ehrungsfeier eingeladen. Diese wurde in diesem Jahr von der Europaschule Dr.Obermayr ausgerichtet. Wie üblich wurden die Schulen mit Pokalen und Urkunden ausgezeichnet, die für Teilnahmen und Leistungen an den sieben vom Sportreferat das Staatlichen Schulamtes ausgeschriebenen Disziplinen mindestens 50 Punkte erreicht haben. Punkte sammeln können die Schulen durch ihre Teilnahme, für jede Sportart gibt es 13 Punkte. Das entspricht einem Drittel der 39 Wiesbadener Schulen. Für einen 1.Platz gibt es weitere 13 Punkte, für den 2.Platz 12 bis dann beim 14.Platz nur noch Teilnahmepunkte erworben werden können. Die Einzelergebnisse der Breckenheimer Schülerinnen und Schüler können sich insgesamt sehen lassen, wenngleich es auch bei den beiden ersten Wettkämpfen mit dem 16.Platz beim Fußball und dem 15.Rang beim Orientierungslauf nur Teilnahmepunkte gab. Danach aber waren sie vorne dabei. Beim Mädchenfußballturnier wurden sie vierte, beim Handballspielfest Stadtmeister, beim Turnfest und beim Schwimmen gab es jeweils den 3.Platz. Zum Abschluss der Serie wurde bei den Leichtathletikwettkämpfen noch ein neunter Platz erreicht. Da mit Ausnahme beim Schwimmen bei den anderen Wettkämpfen kleine, mittelgroße und große Schulen gemeinsam antreten, lassen sich die Ergebnisse gut vergleichen. Die Grundschule Breckenheim erreichte insgesamt 140 Punkte und gewann damit bei den kleinen Schulen mit großem Vorsprung. Auch im Kreis aller Schulen wäre sie damit auf dem zweiten Platz gelandet, denn nur die Grundschule Nordenstadt hatte bei den mittelgroßen Schule mit 148,5 Punkten mehr Zähler. So war denn auch die Freude sehr groß, als Stadtrat Helmut Nehrbass, der an diesem Nachmittag den Oberbürgermeister Sven Gerich und den Schuldezernenten Axel Imholz vertrat, der Breckenheimer Delegation zum 29.Mal in Folge den großen Wanderpreis der Deutschen Olympischen Gesellschaft überreichte. Da die Abschlussklassen der Grundschule Breckenheim an diesem Nachmittag ihr traditionelles Theaterstück aufführten, waren hierfür Kinder der 2. und 3.Klassen ausgewählt worden. Es waren dies Annalena Stiwitz, Tyler Matthießen, Constantin Schenk und Paul-Maxim Rieser, die von den beiden FSJlerinnen Marie Elter und Jil Heppler sowie ihrem Sportlehrer Helmut Koch begleitet wurden.

15.06.2017

Breckenheimer Grundschulkinder laufen, springen, werfen sich auf den 9.Platz

Am Mittwoch 24.Mai 2017 stand die letzte Schulsportveranstaltung in der Serie Jugend trainiert für Olympia mit den Leichtathletikwettkämpfen im Schuljahr 2016/17 auf dem Programm. Im Stadion Berliner Straße trafen sich 27 Mannschaften der Wiesbadener Grundschulen, um sich beim 50 Meter-Lauf, beim Weitsprung, beim Ballweitwurf, dem 800 Meter-Lauf sowie der 8 x 50 Meter Staffel zu messen. Diese Leichtatheltikwettkämpfe werden im Gegensatz zu den Schwimmwettkämpfen ohne Differenzierung nach kleinen, mittelgroßen und großen Schulen ausgetragen. Es herrschte bei 21° bestes Leichtathletikwetter, sodass auf den Kunststoffanlagen im Stadion mit guten Ergebnissen zu rechnen war. Für die Grundschule Breckenheim starteten bei den Mädchen Sabrina Eigner, Merle Heid, Mia Höhler, Zoe Köhler und Jolina Marian, bei den Jungen Giuliano Lorenz, Tyler Matthießen, Felix Schneider, Gregor Wagner und Philip Werner. Für sie begann der Wettkampftag mit dem Weitsprung. Hierbei gab es durchaus gute Leistungen durch Felix mit 3.85 m, Sabrina mit 3,77 m Gregor mit 3,60 m und Merle mit 3,40 m. Da hierbei für die Platzierung jeweils die besten Weiten von vier Mädchen und vier Jungen addiert werden, ergab sich eine Gesamtweite von 28,26 Meter. Dies bedeutete den 14.Platz von allen Schulen. Es folgte der Ballweitwurf, stets eine der besten Disziplinen der Breckenheimer Kinder, so Merle mit 31 m, Zoe mit 29 m, Giuliano mit 34 und Tyler mit 33 m, zusammen mit den anderen Leistungen ergab die Addition 227 Meter, damit wurde immerhin der 3.Platz belegt. Es folgte der 50 Meter Lauf. Die beste Einzelleistung ersprintete Merle mit 7,46 sec. Es folgten Sabrina mit 8,15 sec, Giuliano mit 8,17 und Felix mit 8,21 sec. Gemeinsam erreichten alle 66,07 sec und damit hier ebenfalls den 3.Rang. Obwohl bei der Staffel dieses Mal das Staffelholz nicht verloren wurde, benötigte die Mannschaft 58,5 sec und belegte damit Platz 18. Wie schon so oft, passt dieses Ergebnis eigentlich nicht zu den Leistungen über 50 Meter. Abschließend folgte noch der 800 Meter Lauf, bei dem jeweils zwei Jungen und zwei Mädchen antreten müssen. Sehr gut hielten sich hier Gregor mit 2:56 min und Philip mit 2:59 min, auch die Zeit von Jolina mit 3:24 min kann sich sehen lassen. Leider verletzte sich Sabrina, sodass sie nur gehend das Ziel mit 4:40 min erreichte. Die damit errechnete Gesamtzeit betrug 13:59 Minuten und damit Platz 21. Da für die Endabrechnung die Platzziffern in den einzelnen Disziplinen zusammen gezählt werden, ergab sich diese mit Platzziffer 59 und das bedeutete den 9.Platz. Damit konnte die Mannschaft zufrieden sein, denn gegenüber dem Vorjahr hatte sie sich um 3 Plätze verbessert, sie war die beste von allen kleinen Schulen und gehört immerhin zum ersten Drittel aller Wiesbadener Schulen.

21.05.2017

Breckenheimer Grundschulschwimmer auf dem 3. Platz

Am 17.Mai 2017 fanden die Schwimmmeisterschaften der Wiesbadener Grundschulen im Rahmen der Wettkämpfe Jugend trainiert für Olympia im Hallenbad Kleinfeldchen statt. Für diese Veranstaltung, die als einzige unter den Schulwettkämpfen eine Trennung in kleine, mittelgroße und große Schulen vorsieht, hatten alle sechs kleinen Schulen bis zu 150 Schülerinnen und Schüler aus dem Schulamtsbezirk Wiesbaden ihre Meldung abgegeben. Die Organisation vor Ort hatte weitgehend der Schwimmclub Wiesbaden übernommen, eine Tatsache, die diesen Wettkampf durchaus aufgewertet hat. In einer Schulmannschaft dürfen 10 Kinder starten. Die Grundschule Breckenheim war mit den drei Mädchen Felicitas Berger, Milia Duronic und Merle Heid sowie den sieben Jungen Luis Groß, Luis Hirschmann, Giuliano Lorenz, Tyler Matthießen, Janosch Reuter, Constantin Schenk und Gregor Wagner am Start. Der Wettkampf besteht aus fünf Disziplinen, dem Mannschaftstauchen, der Balltreibstaffel, der sogenannten Hemdchen Staffel und dem Einzelschwimmen im Brust- und Freistil-Schwimmen, bei dem jeweils fünf Kinder im Einsatz sind. Die erreichten Zeiten der einzelnen Disziplinen werden addiert und ergeben somit das Endergebnis, mit dem die Rangfolge der Schulen ermittelt wird. Der Wettkampf für die Breckenheimer Kinder begann mit dem Mannschaftstauchen. Hier holen acht Mannschaftsmitglieder 40 Tauchringe aus dem 1.80 Meter tiefen Wasser, während zwei diese am Beckenrand aufsammeln. Da die Ringe jeweils vor dem Tauchgang ins Wasser geworfen werden, kommt je Mannschaft ein Zufallsfaktor wegen der unterschiedlichen Lage der Ringe hinzu. Die Zeit wurde mit 1:04 min gemessen. Es folgte die Balltreibstaffel, bei der es gilt, einen Ball beim Schwimmen voran zu treiben und diesen dann nach 25 Metern an das nächste Schwimmkind zu übergeben. Hier sind sie vielleicht etwas zu vorsichtig an die Aufgabe heran gegangen, denn der Ball darf nicht zu weit nach vorne getrieben werden, weil es sonst Strafsekunden gibt. So war die geschwommene Zeit mit genau 6 Minuten gegenüber dem Vorjahr um nahezu 30 sec langsamer. Danach kam das Einzelschwimmen an die Reihe. Dies begann mit dem Brustschwimmen. Hier waren im Einsatz Merle Heid, Felicitas Berger, Gregor Wagner, Luis Gros und Giuliano Lorenz. Merle schwamm mit 25,4 sec die beste Zeit, gesamt wurden 1:51,2 Min notiert. Es folgte das Freistilschwimmen mit Tyler Matthießen, Janosch Reuter, Constantin Schenk, Luis Hirschmann und Milia Duronic. Trotz eines verpassten Starts schwamm Tyler mit 20,1 sec die schnellste Zeit. Die Gesamtzeit mit 1:38,3 Min war damit sogar schneller als im Vorjahr. Zum Schluss stand die Hemdchenstaffel im Programm, die von acht Kindern geschwommen wird. Beim Wechsel muss ein Überziehhemd getauscht werden, wobei zwei Kinder helfen dürfen. Die Staffelzeit wurde mit 4:50,3 gemessen. Alle addierten Zeiten zusammen ergaben dann 15:27,1 Min. Damit war die Mannschaft fast genau eine Minute langsamer als 2015/16. Dennoch reichte es zum 3.Platz, mit dem die Schulmannschaft durchaus zufrieden sein kann. Immerhin kamen fünf Kinder und damit die Hälfte der Mannschaft aus dem 3.Schuljahr, die somit im kommenden Jahr noch einmal dabei sein können.

09.04.2017

Breckenheimer Grundschulmannschaft turnt auf den 3. Platz

In den letzten beiden Jahren hatte uns die Turnmannschaft der Breckenheimer Grundschule jeweils mit dem 1.Platz beim Turnfest der Wiesbadener Grundschulen schon etwas verwöhnt. In diesem Jahr fand diese Veranstaltung am Montag, 27.März erneut in der Sport- und Kulturhalle Breckenheim statt und wurde wie schon seit 10 Jahren dort vom Team Breckenheim ausgerichtet. 12 Schulmannschaften hatten den Weg in die Sporthalle gefunden und fanden wieder perfekte Bedingungen vor. Aufgebaut waren die zwei vorgeschriebenen Gerätebahnen A und B mit unterschiedlicher Schwierigkeit, der Hindernisparcours und die Anlage zum Handicap werfen. Im Anbau stand unsere junge Tanztrainerin Emma Schneider bereit, um den Schulmannschaften beim Einüben der Gestaltungsaufgabe zur Seite zu stehen, für die sie die Musik ausgewählt hatte. Für die Breckenheimer Kinder begann hier auch das Programm und sie hatten die Pompons aus dem Schrank geholt, sodass es damit bei der späteren Vorführung ein buntes Bild ergab. Danach mussten die Breckenheimer Schülerinnen und Schüler beim Handicap werfen zeigen, dass sie ohne Sichtverbindung treffen können. Kleine Ungenauigkeiten führten dazu, dass in der Endabrechnung zusammen mit der Grundschule Nordenstadt 28 Mal das Zieltuch getroffen wurde, sodass es für den geteilten zweiten Platz 2,5 Platzierungspunkte gab. Danach ging es zum Hindernisparcours, das ist ein Staffelhindernislauf mit 10 Kindern und eine Disziplin, die sie perfekt beherrschen. Hier belegten sie mit 8:44 Minuten Platz 1. Es folgte noch das Turnen an den Gerätebahnen, seit jeher keine Lieblingsdisziplin der Breckenheimer Schulmannschaft. Insgesamt erturnten sie 50,05 Punkte und damit die Platzziffer 9. In der Endabrechnung ergab sich so mit dem einen Wertungspunkt von der Tanzvorführung die Platzziffer 13,5, die hinter der Karl-Gärtner-Schule aus Delkenheim und der Grundschule Nordenstadt in diesem Jahr den 3.Platz in der Endabrechnung bedeutete. Auch das ist ein Erfolg, denn bei diesem Turnfestwettkampf wird nicht zwischen großen und kleinen Schulen unterschieden. In der Breckenheimer Mannschaft traten an Sabrina Eigner, Lara Graeser, Luis Gros, Merle Heid, Mia Höhler, Guiliano Lorenz, Jolina Marian, Tyler Matthießen, Leni Müller, Gregor Wagner, Philip Werner und Madeleine Wottke.

Ein Dankeschön auch an die Übungsleiter und aktuellen und ehemaligen FSJler des TV Breckenheim, die die einheimische Mannschaft betreuten und als Kampfrichter im Einsatz waren, ebenso auch an die lizenzierten Punktrichterinnen an den Gerätebahnen. Der Dank gilt auch den Breckenheimer Eltern, die im Hallenfoyer einen schönen Imbissstand aufgebaut hatten.

06.02.2017

Breckenheimer Grundschulmannschaft verteidigt Stadtmeisterschaft im Handball

Am 1.Februar 2017 hatte das Team Breckenheim wie berichtet zum 27.Mal die Ausrichtung des Handballspielfestes der Wiesbadener Grundschulen übernommen. In der Sport- und Kulturhalle traten 21 Schulmannschaften mit 230 Schülerinnen und Schülern an. Das große Turnier, das aus einem 4+1 Spiel mit vereinfachten Handballregeln gespielt und mit einem Läufer gegen Werfer-Spiel als sinnvoll ergänzende Spielform durchgeführt wird, füllte die gesamte Hallenfläche mit intensiven sportlichen Leben. Auf Grund der hohen Teilnehmerzahl begann die Veranstaltung bereits um 8.30 Uhr und endete mit den Finalspielen gegen 15.30 Uhr. Gespielt wurde zunächst in sieben Vorrundengruppen mit jeweils drei Mannschaften. In der Gruppe A spielte die Breckenheimer Mannschaft gegen die Karl-Gärtner-Schule und die Diesterwegschule. Beide Spielformen wurden gegen die Gärtner-Schule mit 11:5 bzw. 60:46 gewonnen. Gegen die Diesterwegschule ging das 4+1 Spiel mit 4:5 verloren, dieses Ergebnis konnte durch die hohe Punktzahl mit 63:36 beim Läufer gegen Werfer-Spiel wettgemacht werden. Dadurch wurde in der Vorrundengruppe der 1. Platz vor der Diesterwegschule und der Karl-Gärtner-Schule gesichert. Danach wurde im KO-System weiter gespielt. Gegner in der folgenden Zwischenrunde war die Fritz-Gansberg-Schule als 2.platzierter der Gruppe B. Dieses Spiel mit einem 7:2 Erfolg beim 4+1 Spiel und 53:36 Punkten beim Läufer gegen Werfer-Spiel bedeutete den Einzug in das Viertelfinale. In dieser Runde wartete die Dr.Obermayr-Schule, die nach den zuvor erreichten Ergebnissen als sehr spielstark einzuschätzen war. Dennoch konnte auch hier mit einem 8:5 Erfolg im 4+1 Spiel und mit 46 : 35 Punkten beim Läufer gegen Werfer-Spiel ein sicheres Weiterkommen verbucht werden. Die nächste Aufgabe führte dann im Halbfinale die GS Breckenheim mit der Hafenschule zusammen, die vor vier Jahren schon einmal dieses Handballspielfest gewonnen hatte. Im 4+1 Spiel gab es dann auch mit 6:10 eine relativ hohe Niederlage. Hier musste die Entscheidung durch eine überzeugende Leistung im Läufer gegen Werferspiel fallen. Das gelang mit 49:36 Punkten. Der Einzug ins Finale war damit gesichert. Dieses hatte auch die Krautgartenschule mit einem knappen Erfolg gegen die Grundschule Nordenstadt erreicht Entsprechend eng ging es dann auch in diesem Endspiel bei beiden Spielformen zu. Das 4+1 Spiel brachte einen glücklichen 9:8 Sieg, auch im Läufer gegen Werfer-Spiel konnte mit 51 :45 Punkten ein Erfolg erzielt werden, sodass damit der Turniersieg gesichert war und die Titelverteidigung für die Breckenheimer Schulmannschaft von Erfolg gekrönt werden konnte. Dafür sorgten Moritz Appel, Hysen Dervishaj, Luis Gros, Merle Heid, Mia Höhler, Guiliano Lorenz, Janosch Reuter, Felix Schneider, Larissa Siebein und Gregor Wagner. Wenn auch zwei Spiele 4+1 verloren gingen, so waren die Kinder doch beim Läufer gegen Werfer-Spiel unschlagbar. Die Leistung ist wie auch für alle anderen Mannschaften die in der Reihenfolge Krautgartenschule, Hafenschule und Grundschule Nordenstadt die Finalspiele bestritten haben, sehr hoch anzurechnen, immerhin waren diese Kinder an diesem Turniertag jeweils 96 Minuten im Einsatz. Das entspricht zeitlich einem Fußballspiel einer aktiven Mannschaft. Der Dank für den reibungslosen Ablauf gilt aber auch allen Helferinnen und Helfern, sowohl als Schiedsrichter als auch als Punktezähler, bei der Ausgabe der Nummernwesten und am Regiepult ebenso wie den Eltern, die den Imbissstand betreut haben. Unser Dank gilt aber auch allen Mannschaften und ihren Betreuerinnen und Betreuern, die für ihren Einsatz und ihren Leistungen dafür sorgten, dass dieses Handballspielfest erneut den hohen Stand des Wiesbadener Schulsports aufzeigte.

18.11.2016

Spielfreude führt zum 4. Platz der Breckenheimer Schulfußballmädchen

Am 18.November 2016 richtete das Team Breckenheim im Auftrag des Sportreferates des Staatlichen Schulamtes das Fußballturnier der Mädchenmannschaften der Wiesbadener Grundschulen in der Sport- und Kulturhalle Breckenheim aus. Zu dieser 21.Auflage des Turniers hatten 18 Schulen gemeldet. Diese wurden in sechs Gruppen zu jeweils drei Mannschaften für die Vorrundenspiele eingeteilt, in der jede Mannschaft gegen jede im Punktspielsystem spielte. Die Breckenheimer Schulmädchenmannschaft bildete zusammen mit der Grundschule Nordenstadt und der Grundschule Schelmengraben die Gruppe A. Da bedauerlicherweise die Grundschule Schelmengraben unmittelbar vor dem Spieltag ihre Mannschaft wegen Krankheit, Teilnahme am Vorlesetag und der Fahrradprüfung einiger Schülerinnen zurück gezogen hatte, spielten die beiden übrigen Mannschaften dieser Gruppe in Vor- und Rückspiel die Platzierung aus, die zum Weiterkommen in die Zwischenrunde reichte. Hier verlor die Grundschule Breckenheim mit 1:0 beziehungsweise 2:0, sodass sie den 2.Gruppenplatz belegte. Ab jetzt wurde das Turnier in der Zwischenrunde im KO-System fortgesetzt, in der immer ein Gruppenerster gegen einen Gruppenzweiten spielte. Die Breckenheimer Mannschaft traf auf die der Brüder-Grimm-Schule, die die Gruppe F gewonnen hatte. Ihr gelang es, über die gesamte Spielzeit von 8 Minuten ein 0:0 zu halten, so dass das Weiterkommen in die Vorschlussrunde im 7-Meter-Schießen auf die übrigens 5 Meter breiten Tore entschieden werden musste. Dies gelang den nervenstarken Breckenheimer Schülerinnen mit einem 4:2 Erfolg. Gegner war hier die starke Vertretung der Rudolf-Dietz-Schule. Dieses Spiel ging mit 3:0 verloren. Immerhin bedeutete das aber einen gemeinsamen vierten Platz mit der Konrad-Duden-Schule und der Diesterwegschule, die ebenfalls ihre Spiele in der Vorschlussrunde verloren hatten. Ein schöner Pokal und eine große Urkunde waren der Lohn für diese Leistung. Die Endrunde, die noch einmal im Punktsystem gespielt wurde, gewann die Geschwister-Scholl-Schule vor der Dr.Obemayr- und der Rudolf Dietz-Schule. In der Breckenheimer Mannschaft waren aufgestellt: Aaliyah Benedict, Sabrina Eigner, Merle Heid, Mia Höhler, Jolina Marian, Leni Müller, Natalie Pena, Larissa Siebein, Mara Weller und Madeleine Wottke. Sie wurde betreut von den beiden FSJlerinnen Marie Elter und Jil Heppler. Ein Dankeschön gilt auch den drei Schiedsrichtern, die Helmut Koch von der Fliedner-Schule geschickt hatte sowie auch den Eltern, die wieder für ein gut bestücktes Frühstücksbuffet gesorgt hatten. Da das Fußballturnier mit dem bundesweiten Vorlesetag zusammen fiel, hatte das Team Breckenheim allen teilnehmenden Schulen noch ein Buch aus der Serie der schönsten Kinderklassiker zum Vorlesen überreicht. Das Breckenheimer Buch steht jetzt zum Ausleihen in der Kinderbibliothek im KiBiZ bereit.

24.10.2016

Orientierungsläufer der Grundschule Breckenheim mit solider Leistung

Am Donnerstag, 13. Oktober 2016 fand in diesem Jahr der Orientierungslauf der Wiesbadener Grundschulen im Rahmen des schulischen Wettkampfprogramms statt. Start, Ziel und Laufstrecke befanden sich im Bereich der Straße Langendellschlag/Weilburger Tal. Nachdem im vergangenen Jahr der Wettkampf wegen niedriger Temperaturen von 3 bis 5 Grad und Dauerregen ausfallen musste, herrschten in diesem Jahr bessere Witterungsbedingungen. Es war zwar auch herbstlich kühl, aber aus den Wolken über dem Wettkampfgebiet fiel kein Regen. Zur Siegerehrung ließ sich sogar ein Sonnenstrahl blicken. So hatten sich dann zum Start 19 Schulmannschaften mit insgesamt 105 Schülerinnen und Schülern eingefunden, damit war eine Rekordteilnehmerzahl erreicht. Nachdem gegen 9.30 Uhr alle Mannschaften eingetroffen waren, wurden aus dem Becher, in dem sich 19 Lostrommeln befanden, von einem Mädchen und einem Jungen die einzelnen Lose entnommen, um die Startreihenfolge festzulegen. Die Grundschule Breckenheim wurde dabei auf den 14.Startplatz gelost. Da die Mannschaften im Abstand von 3 Minuten auf die Strecke geschickt wurden, hieß das zunächst einmal für die Breckenheimer Kinder 39 Minuten Wartezeit. Vor dem Start wurde durch die Sportlehrerin Frau Hein von der Carl-von-Ossietzky-Schule jeder Mannschaft die Strecke an Hand der Laufkarte erklärt. Die Streckenlänge lag in diesem Jahr bei ca. 4 km, auf ihr mussten 11 Posten angelaufen und auf der Laufkarte markiert werden. Zur Sicherheit liefen hinter jeder Schulmannschaft noch drei Schülerinnen und Schüler aus den Sportkursen der Carl-von-Ossietzky-Schule hinterher. Für die Grundschule Breckenheim starteten die beiden Mädchen Merle Heid und Jolina Marian und die beiden Jungen Gregor Wagner und Philip Werner, die von den FSJlerinnen Marie Elter und Jil Heppler betreut wurden. Jil Heppler gehört während ihrer Grundschulzeit übrigens einmal einer siegreichen Breckenheimer Orientierungslauf-Schulmannschaft an. Sie erreichten nach 31:54 Minuten das Ziel. In der Endabrechnung bedeutete das den 15.Platz. Anzumerken ist, dass in diesem Jahr die Leistungsdichte bei den mittleren Plätzen sehr hoch war. Abgesehen von den ersten sechs Schulen, die unter 30 Minuten blieben, kamen im Bereich zwischen 30 und 32 Minuten allein acht Mannschaften ins Ziel. Bemerkenswert war sicher die Laufzeit der Siegermannschaft von der Johannes-Maaß-Schule mit 25:22 Minuten. Insgesamt war es jedenfalls wieder eine schöne Schulsportveranstaltung . Laura Büttner war für das Team Breckenheim als Zeitnehmerin aktiv. Zusammen mit den Carl-von-Ossietzky-Schule arbeitete das Team Breckenheim wie immer zuverlässig, sodass alle teilnehmenden Mannschaften nach einem schönen Wettkampfvormittag zufrieden den Heimweg antreten konnten.

13.06.2016

Grundschule Breckenheim: Stadtmeister im Schwimmen, Staffelpech beim Leichtathletikwettkampf

Für die Grundschule Breckenheim wurde die Wettkampfserie 2015/16 mit den Schwimmwettkämpfen am 18.Mai im Hallenbad Kleinfeldchen und der Leichtathletik am 7.Juni 2016 im Helmut-Schön-Sportpark (Stadion an der Berliner Straße) abgeschlossen. Die Schwimmmannschaft wurde von der Sportlehrerin Stephanie Fauter begleitet. Im Einsatz waren: Helvi Brix, Jan Brix, Giuliano Lorenz, Max Holl Prat, Svenja Schiefele, Gregor Wagner, Janosch Reuter, Sina Vierneisel, Merle Heid und Sabrina Eigner. Da der Schwimmwettkampf als einzige der sieben Disziplinen getrennt nach kleinen Schulen bis 150 Schülerinnen und Schülern, Schulen mit 151 bis 300 Schülerinnen und Schülern und Schülern mit mehr als 300 Schülerinnen und Schülern gewertet wird, startete die Grundschule Breckenheim bei den kleinen Schulen. Hier wurde sie mit einer Gesamtzeit aus allen fünf Wettbewerben Tauchen, Balltreibstaffel, Brust- und Freistilschwimmen sowie der Hemdchenstaffel mit 15:52,4 m zunächst als zweitplatzierte Schule aufgerufen. Nach einer Nachprüfung der tatsächlichen Schülerzahlen musste dann aber die Schule, die zunächst auf Platz 1 geführt wurde, in die Gruppe der mittelgroßen Schulen umgesetzt werden. Dadurch wurde die Grundschule Breckenheim dann doch noch Stadtmeister, den sie damit zum 13.Mal in Folge der vergangenen Schuljahre erreicht hat. Dieses Ergebnis zeigt auch die Bedeutung der Schwimmbusfahrten des Turnvereins Breckenheim, mit denen neben dem obligatorischen Schwimmunterricht der 3.Klassen die Grundlage für solche Erfolge gelegt wird.

Bei den Leichtahletikwettkämpfen und auch das ist zurzeit bemerkenswert zeigte sich den ganzen Tag die Sonne. So war es ein angenehmes Sportwetter, bei dem 32 Schulmannschaften im Stadion angetreten waren. In der Breckenheimer Mannschaft starteten Helvi und Jan Brix, Merle Heid, Max Holl Prat, Jonah Löffler, Giuliano Lorenz, Amelie Neuhof, Julie Reder, Gregor Wagner und Finja Wucher. Der Wettkampf begann für die Breckenheimer Kinder zunächst mit sehr guten Ergebnissen. Im Weitsprung stachen die 4.15 m von Jan Brix heraus, aber auch die 3.65 m von Amelie Neuhof und Giuliano Lorenz konnten sich sehen lassen, ebenso die 3.64 m von Helvi Brix. Bemerkenswert war, dass alle zehn Schülerinnen und Schüler über 3.00 Meter sprangen. Die Gesamtleistung in der Addition von 28,42 Metern bedeutete immerhin den 4.Platz von allen Schulen. Als nächste Disziplin war das Ballwerfen zu absolvieren. Mit insgesamt 228 Metern ergab das sogar den 1.Rang. Herausragend hier die 35 Meter von Giuliano Lorenz sowie die 34 Meter, die Jan Brix und Jonah Löffler erreichten. Bei den Mädchen erzielte Julie Reder mit 27 Metern die Topweite, alle unsere Mädchen überboten immerhin die 20 Meter-Marke. Noch einmal ließen die Breckenheimer Kinder ihr Können beim 50m-Lauf aufblitzen. Die schnellste Zeit lief Helvi Brix mit 7,41 sec von ihrem Bruder Jan mit 7,84 sec. In der Gesamtrechnung erliefen sie 67,43 sec und damit Platz 6 unter allen Schulen. Gerade hierbei wurde wieder einmal deutlich, welchen Vorteil eine Kunststoffbahn bringt. Schon über die kurze Distanz von 50 Metern macht es schon nahezu 1 Sekunde aus, natürlich profitieren hiervon auch die Ergebnisse im Weitsprung. Und so sollte es eigentlich jedem verständlich sein, wenn Schule und Turnverein sich für die Zukunft in Breckenheim zusammen mit dem Schulneubau eine kunststoffgebundene Schulsportanlage auf dem Sportplatzgrundstück wünschen. Nach Abschluss dieser drei Einzeldisziplinen belegte die Grundschule Breckenheim immerhin den 2.Platz aller 32 Schulen. Der Einbruch kam dann leider mit der 8 x 40m-Staffel. Hier fiel zweimal beim Wechsel das Staffelholz, sodass die Zeit von 58,8 sec nur zu Rang 22 reichte. Auch beim abschließenden 800-Meter Lauf zeigten die Breckenheimer dieses Mal nicht die von ihnen gewohnte Stärke. Zwar lief Jan Brix trotz eines unfairen Remplers in der Zielkurve mit 2:47,62 etwa die gleiche Zeit wie im letzten Jahr, allerdings lagen die Zeiten der anderen drei Läuferinnen und Läufer doch soweit über der drei Minuten Grenze, sodass dadurch mit einer Gesamtzeit von13:55 min hier nur der 19.Platz herauskam. So ergab das Endergebnis mit der Platzziffer 52 leider nur den 12.Platz. Immerhin war es noch die beste Platzierung unter den kleinen Schulen im großen Starterfeld.

Rückblickend kann gesagt werden, dass die Grundschule Breckenheim mit drei Stadtmeisterschaften im Handball, Turnen und Schwimmen das Schulsportjahr 2015/16 wieder erfolgreich abgeschlossen hat.

26.03.2016

Grundschule Breckenheim erneut Turnfestsieger

Am 18.März 2016 richtete das Team Breckenheim zum 10.Mal das Turnfest der Wiesbadener Grundschulen in der Sporthalle Breckenheim aus. Zur Veranstaltung erschienen 10 Schulmannschaften, die sich mit ihren Schülerinnen und Schülern den Aufgaben des Wettkampfs stellten. Zu turnen sind zwei Gerätebahnen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad, an denen jeweils 5 Kinder ihr Können zeigen. Diese werden nach einem vorgegebenen Punktesystem von anerkannten Wertungsrichterinnen des Hessischen Turnverbandes beurteilt. Eine weitere Aufgabe stellt der Hindernisparcours dar, bei dem 10 Kinder in Form einer Staffel eine Gerätekombination überwinden müssen. Hier wird die Gesamtzeit gemessen. Die dritte Aufgabe ist das Handicap werfen, bei der wieder 10 Kinder teilnehmen und einen Ball über einen Weichboden in ein dahinter verdeckt gehaltenes Tuch werfen. Der Ball wird dort von fünf Kindern, die das Tuch halten aufgefangen, ein Kind verlässt dann das Tuch und reiht sich in die Reihe der werfenden Kinder ein. Für diese Übung hat die Mannschaft fünf Minuten Zeit und muss versuchen, dabei möglichst oft das Tuch zu treffen. Es folgt dann noch eine rhythmische Gestaltungsaufgabe, bei der die ganze Mannschaft nach einer unbekannten Musik eine Choreografie zu erarbeiten hat. Diese Aufgabe wird für alle teilnehmenden Mannschaften jeweils mit einem Punkt bewertet. Bei den anderen Positionen erfolgt eine Reihung nach den erreichten Punkten beziehungsweise der Zeit, aus denen dann das Endergebnis errechnet wird. Die Grundschule Breckenheim begann mit dem Einüben der Gestaltungsaufgabe, für die sich wieder Sylvana Orf für alle Mannschaften zur Verfügung gestellt hatte. Als weitere Übung stand das Turnen an den Gerätebahnen auf dem Programm. Da die Grundschule Breckenheim und der Turnverein Breckenheim nicht über ausgewiesene Gerätturner verfügt, ist das für die Breckenheimer Kinder immer die schwierigste Aufgabe eines Turnfestes. Dennoch erfüllten Sie hier ihre Pflicht gut und erreichten mit 51,8 Punkten die viertbeste Leistung aller Schulen. Der beste Einzelturner an der leichteren Gerätebahn A war Max Holl Prat mit 5,8 Punkten und bei der Bahn B war Merle Heid mit 7,8 Punkten die beste Turnerin. In weiterer Folge mussten also die Anforderungen möglichst gut erfüllt werden. Dies gelang beim Hindernisparcours mit einer Zeit von genau 8:00 Minuten und damit waren sie hier um 46 sec schneller als die nachfolgende Schule. Schließlich musste noch das Handicap werfen absolviert werden. Hier hatten bereits Schulen mit 27 und 28 erzielten Würfen vorgelegt. Doch den Breckenheimer Kindern gelang mit 30 Bällen noch eine Steigerung, die nicht mehr überboten werden sollte. So ergab sich mit der Platzziffer 4 an den Gerätebahnen und jeweils 1 beim Hindernisparcours und Handicap werfen sowie dem einen Punkt von der rhythmischen Gestaltungsaufgabe die Gesamtwertung von 7 Punkten. Die nächsten Schulen, die Robert-Schumann-Schule und die Montessori Schule folgten erst mit 11 Punkten. Damit hatte die Grundschule Breckenheim das gleiche Ergebnis wie im Vorjahr erzielt und wurde auch im Schuljahr 2015/16 wieder Turnfestsieger. In der Mannschaft starteten Jan und Helvi Brix, Merle Heid, Max Holl Pratt, Jonah Löffler, Tim Ludwig, Amelie Neuhof, Sophia Pieta, Julie Reder, Gretha Seliger und Sina Vierneisel. Der Dank geht natürlich auch an die Sportlehrerinnen und den Sportlehrer Helmut Koch, die während der Schulsportstunden an den Aufgaben gearbeitet haben und auch an Thorsten Kluge, der am Nachmittag seine Vereinsübungsstunden ebenfalls am Wettkampfprogramm ausgerichtet hatte und der auch am Wettkampftag die Mannschaft betreut hat. Ein Dankeschön geht ebenfalls an die fünf Wertungsrichterinnen und alle Kampfrichter vom Turnverein, ohne die diese Schulsportveranstaltung nicht durchzuführen ist. Ein Dankeschön haben auch die Eltern verdient, die im Hallenfoyer ein gesundes Frühstücksbuffet aufgebaut hatten. Die Siegerehrung nahm dann Rolf Byron, der Vorsitzende des Turngau Mitteltaunus vor, der mit großem Interesse die Wettkämpfe verfolgt hat.

03.02.2016

Breckenheimer Grundschulmannschaft verteidigt Handballtitel

Am 27.Januar 2016 fand in der Sport- und Kulturhalle Breckenheim zum 26.Mal das Handballspielfest der Wiesbadener Grundschulen statt. Wie stets wurde es vom Team Breckenheim ausgerichtet. In diesem Jahr nahmen 22 Grundschulmannschaften daran teil. Diese hatten in der Vorrunde jeweils gegen zwei andere Schulmannschaften anzutreten. Gegen die Breckenheimer Kinder waren das die Robert-Schumann-Schule und die Krautgartenschule. Die Turnierform sieht jeweils zwei Spieleinheiten vor und zwar das 4+1 Spiel, ein vereinfachtes Handballspiel auf kleinem Spielfeld und auf Mini-Tore und das Läufer gegen Werferspiel. Beide 4+1 Spiele wurden gewonnen, 8:5 hieß das Ergebnis gegen die Schumann-Schule und 9:5 gegen die Krautgartenschule. Bei den beiden Läufer gegen Werfer-Spielen passierte ein Missgeschick, weil hier die Mannschaft an Stelle der vorgeschriebenen 10 Kinder nur mit 9 angetreten war und somit diese Spiele als verloren gewertet werden mussten. Das ergab ein Vorrundenergebnis mit 4:4 Punkten, aus den beiden 4+1 Spielen eine Tordifferenz von +7. In der Endabrechnung nach allen Vorrundenspielen reichte das zum 11.Platz. Da 12 Mannschaften weiter kamen, war der Einzug in die Zwischenrunde gerade noch geschafft. Der Spielplan sah jetzt eine KO-Runde vor, bei der Breckenheim als 11. gegen den 2. der Vorrunde zu spielen hatte.

Dies war die Hafenschule. Das Spiel 4+1 konnte mit 10:7 gewonnen werden, allerdings ging das Läufer gegen Werfer-Spiel knapp mit einer Differenz von 1 verloren. Dennoch reichte auch dies Gesamtergebnis, um in das Viertelfinale einzuziehen. Gegner war hier die Konrad-Duden-Schule. Endlich hatte die Breckenheimer Mannschaft ins Spiel gefunden und gewann sowohl das 4+1 Spiel mit 10:8 als auch das Läufer gegen Werfer-Spiel mit 50:46, sodass das Halbfinale erreicht war. Hier trafen die Breckenheim auf die Grundschule Nordenstadt. Mit 11:6 im 4+1 Spiel und 53:42 Punkten im Läufer gegen Werfer-Spiel war der Einzug in das Endspiel letzten Endes doch noch recht deutlich geschafft. Etwas überraschend war hier wieder die Krautgartenschule, gegen die man schon in der Vorrunde gespielt hatte, der Gegner. Die Krautgartenschule erreichte dieses gegen die Karl-Gärtner-Schule mit einem hohen 49:34 Ergebnis beim Läufer gegen Werfer-Spiel, nachdem sie das 4+1 Spiel mit 10:6 verloren hatte. Mit einem 9:6 Erfolg im 4+1 Spiel konnten sich die Breckenheimer Kinder einen leichten Vorsprung von +3 Toren erwerben. Dieses Mal gingen sie dann auch mit einem starken Willen in das Läufer gegen Werfer-Spiel das sie in der Vorrunde gegen die Krautgartenschule verloren hatten und gewannen mit 52:45 Punkten recht deutlich. So war natürlich die Freude groß, dass sie mit Erfolg den Titel, den die Grundschule Breckenheim auch im Vorjahr gewonnen hatte, verteidigen konnten. So erhielten sie nach einem langen Turniertag stolz den neuen Wanderpreis, Pokal und Urkunde für die Stadtmeisterschaft 2015/16. Gespielt haben Helvi und Jan Brix, Max Holl Prat, Hassan Kamkoum, Jonah Löffler, Lim Ludwig, Julie Reder, Lucien Schneider, Jonas Vojtech und Finja Wucher. Platz 3 belegte die Karl-Gärtner-Schule, Platz 4 die Grundschule Nordenstadt. Den vielen Helfern, die beim Turnier im Einsatz waren und den Eltern, die die Frühstückstheke reich bestückt und die vielen Schülerinnen und Schüler bedient haben, ein herzliches Dankeschön. So wurde auch dieses Turnier wieder ein voller Erfolg, nicht nur für die Schulmannschaft der Grundschule Breckenheim sondern auch für das Team Breckenheim, das damit erneut eine Wiesbadener Grundschulsportveranstaltung erfolgreich ausgerichtet hat.

14.12.2015

Breckenheimer Fußballmädchen – dieses Mal auf Platz 9

Am 20.November 2015 richtete das Team Breckenheim zum 20.Mal das Fußballturnier für Mädchenmannschaften der Wiesbadener Grundschulen in der Sport- und Kulturhalle Breckenheim aus. Alle gemeldeten 16 Mannschaften waren am Start. Pünktlich um 8.30 Uhr begann dann auch das Non-Stop-Turnier, das erst im 32.Spiel des Vormittags zur Stadtmeisterschaft führte. Im ersten Spiel des Tages standen sich die Mannschaften der Grundschule Breckenheim und der Justus-von-Liebig-Schule gegenüber. Den Breckenheimer Mädchen gelang ein 2:0 Erfolg. Damit waren drei Punkte eingefahren und die Grundlage für einen erfolgreichen Turnierverlauf sollte so gelegt sein. Leider wurde im 2.Spiel gegen die Friedrich-von-Schiller-Schule nicht mehr so erfolgreich gespielt und es gab eine 0:2 Niederlage. Um das Viertelfinale zu erreichen, musste dann im 3.Spiel ein Sieg her, denn bei einem Unentschieden würde es auf Grund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber der Krautgartenschule nur zum 3.Platz in der Gruppe A reichen. So begannen die Breckenheimer Mädchen entsprechend motiviert und schon gleich nach dem Anpfiff gelang mit einem Weitschuss von der Mittellinie das 1:0. Damit wäre man weiter, ein zweiter Treffer, der Sicherheit bedeutet hätte, wollte aber nicht gelingen. Kurz vor Spielende vertändelten sie dann aber auch noch den Ball in der Nähe des eigenen Tores und dieser rollte unmittelbar neben dem Pfosten ins Breckenheimer Netz. So blieb es beim 1:1 Unentschieden. Ein Sieg und ein Unentschieden bedeuteten 4 Punkte, aber nur ein Torverhältnis von 3:3. Das gleiche Punktergebnis konnte auch die Krautgartenschule vorweisen. Sie hatte aber mit 3:2 Toren das bessere Torverhältnis und zog so in die Zwischenrunde ein von der die Breckenheimer Mädchen geträumt hatten. Den Gruppensieg holte sich die Schiller-Schule, die später den 4.Platz belegte. Turniersieger wurde wie im letzten Jahr die Fritz-Gansberg-Schule, die mit ihrer Ausnahmespielerin Sarah Khalifa alle Spiele beherrschte. Insgesamt war es wieder ein schönes, faires Fußballspielfest der Mädchenmannschaften, bei dem die sehr gut leitenden Schiedsrichter von der Theodor-Fliedner-Schule keine Probleme hatten. Erfreut waren wir, dass Wiesbadens erster Bürger Stadtverordnetenvorsteher Wolfgang Nickel das Turnier besucht hat und sich von der Fußballbegeisterung der Mädchen überzeugen konnte. Da das Turnier am bundesweiten Vorlesetag stattfand, hatte uns das Aktionskomitee zum Vorlesetag die Stadtverordnete Christiane Hinninger und den Vorlesepaten Gottfried Hase geschickt, die in einem Umkleideraum jeweils eine Stunde vorgelesen haben. Das Angebot wurde auch fleißig genutzt und so konnte die längere Wartezeit zwischen den Spielen sinnvoll genutzt werden. In der Schulmannschaft der Grundschule Breckenheim spielten Helvi Brix, Johanna Gros, Amelie Neuhof, Julie Reder, Silja Reintgen, Svenja Schiefele, Lilli Stanzel, Sina Vierneisel, Sarah Witt, Finja Wucher.

11.10.2015

Breckenheimer Schulmannschaft beim Fußballturnier der Wiesbadener Grundschulen

Zum Auftakt der Sportwettkämpfe der Wiesbadener Grundschulen im Schuljahr 2015/16 wurde am 29.September 2015 das Fußballturnier auf der Sportplatzanlage Rheinhöhe an der Steinberger Straße ausgetragen. Die Voraussetzungen für die Breckenheimer Mannschaft waren denkbar ungünstig. Die 4.Klassen mussten am Verkehrsunterricht teilnehmen, sodass von ihnen nur drei Schüler für die Schulmannschaft zur Verfügung standen. Weiterhin hatte bisher durch die Belegung der Breckenheimer Sporthalle mit Flüchtlingen kein regulärer Sportunterricht stattgefunden. Somit waren die Erwartungen von vorneherein nicht sehr hoch geschraubt. Dennoch war das Ergebnis besser als gedacht. Die Breckenheimer Jungen spielten in einer Vorrundengruppe mit der Peter-Rosegger-Schule, der Diesterwegschule, der Karl-Gärtner-Schule und der Philipp-Reis-Schule auf dem Rotgrandplatz des VfR Wiesbaden. Im ersten Spiel sprang gegen die Karl-Gärtner-Schule durch ein Tor von Jan Brix ein 1:1 Unentschieden heraus. Gegen die ausgesprochen beste Mannschaft dieser Gruppe wurde dann allerdings 7:2 verloren. Die Breckenheimer Tore erzielten Jan Brix und Luis Gros. Das waren dann auch die einzigen Tore, die in dieser Vorrundengruppe überhaupt gegen die Diesterwegschüler geschossen wurden.

Das Spiel gegen die Peter-Rosegger-Schule endete dann wieder durch ein Tor von Jan Brix 1:1. Auch im letzten Spiel gegen die Philipp-Reis-Schule stand es bis zum Ende der regulären Spielzeit unentschieden. Das Tor zum 1:0 Sieg der Reisschüler fiel erst 45 Sekunden nach der Zeit, danach hat der Schiedsrichter das Spiel gar nicht mehr angepfiffen. So endete für die Breckenheimer Schüler das Turnier mit 2 Punkten auf dem vorletzten Platz ihrer Vorrundengruppe, was in der Endabrechnung des gesamten Turniers mit 40 teilnehmenden Mannschaften den 24.Platz bedeuten dürfte. In der Mannschaft spielten Jan Brix, Hysen Dervishaj, Luis Gros, Jonah Löffler, Guiliano Lorenz, Tim Ludwig, Tyler Matthießen, Cyril Portmann, Felix Schneider und Gregor Wagner.

25.07.2015

Leistungsstarkes Breckenheimer Schulsportjahr 2014/2015

Am 20.Juli 2015 hatte die Stadtgruppe Wiesbaden der Deutschen Olympischen Gesellschaft zur alljährlichen Ehrungsfeier für Teilnahme und Leistung bei den Schulsportwettkämpfen im Schuljahr 2014/2015 nach Sonnenberg eingeladen. Dort wurde in der Turnhalle der TSG Sonnenberg die schon traditionelle Veranstaltung in diesem Jahr von der Konrad-Duden-Schule ausgerichtet. Ausgezeichnet werden dabei alle Schulen, die bei den sieben Wettkämpfen im Schuljahr mindestens 50 Punkte erreicht haben, die für Teilnahme und Leistung vergeben werden. Die Grundschule Breckenheim wurde dabei in der Gruppe der kleinen Schulen bis 150 Schülerinnen und Schüler bewertet. Wie üblich begann das Schulsportjahr mit dem Fußballturnier. Hier konnten die Breckenheimer Kinder nur die Teilnahmepunkte holen, weil bei diesem Turnier in der Regel die Schulen im Vorteil sind, deren Schüler möglichst alle in derselben Vereinsmannschaft spielen. Auch der Orientierungslauf endete mit einem 16.Platz eher enttäuschend. Danach aber steigerten sich die Breckenheimer Kinder bei den folgenden fünf Wettkampfdisziplinen. Bereits beim Fußballturnier der Mädchenmannschaften wurde mit dem 3.Platz ein Erfolg erzielt, den es so lange nicht gegeben hatte. Noch besser lief es bei den folgenden drei Wettkämpfen. Gewonnen wurden das Handballspielfest, das Turnfest und der Schwimmwettkampf. Auch der zum Abschluss des Schulsportjahres erzielte 3.Platz bei den Leichtathletikwettkämpfen der Grundschulmannschaften war aller Ehren wert. Damit erreichte die Grundschule Breckenheim 152 Punkte und wurde mit deutlichem Vorsprung erneut 1.Sieger bei den kleinen Schulen. Das bedeutete nicht nur den Siegerpokal und die Siegerurkunde sondern auch zum 27.Mal in Folge der Gewinn des großen Wanderpreises. In kurzen Worten führte der Vorsitzende der Stadtgruppe Wiesbaden der Deutschen Olympischen Gesellschaft Hans-Jürgen Portmann aus, dass es bei diesem Schulsportwettbewerb, zu dem 30 Wiesbadener Schulen mit den Vertretungen ihrer Schülerinnen und Schüler eingeladen waren, nur Sieger gibt, denn wer sich bewegt, gewinnt und wer gewinnt ist immer auch Sieger. In diesem Zusammenhang sagte er auch, dass es bei den unverzichtbaren Bundesjugendspielen für alle teilnehmenden Kinder nur noch Siegerurkunden geben sollte, denn schließlich bewegen sich dabei alle Schülerinnen und Schüler. Insofern macht die bisherige Dreiteilung in Teilnahme-, Sieger- und Ehrenurkunden keinen Sinn. Verzichten könnte man auch auf die Umrechnung in Punkten, da es der große Vorteil bei der Leichtathletik ist, dass hier Ergebnisse gemessen und in die Urkunden eingetragen werden könnten. So blieben die Leistungen auch noch in späteren Jahren nachvollziehbar. An der Ehrungsfeier nahmen für die Breckenheimer Schülerinnen und Schüler Kinder aus den 3.Klassen teil, die in den Mannschaften mit Erfolg angetreten waren: Helvi Brix, Jan Brix, Jonah Löffler, Amelie Neuhof, Sina Vierneisel und Jonas Vojtech, die dann im kommenden Schulsportjahr 2015/16 hoffentlich wieder zu vielen guten Ergebnissen beitragen.

17.06.2015

Großartige Leistung der Breckenheimer Schulleichtathletikmannschaft

Am 9.Juni 2015 fanden im Helmut-Schön-Sportpark die Leichtathletikwettkämpfe der Wiesbadener Grundschulen im Schuljahr 2014/2015 statt. 30 teilnehmende Schulen stellten ein Rekordmeldeergebnis dar. Jede Schule tritt dabei mit einer Mannschaft von fünf Jungen und fünf Mädchen an. Alle Kinder haben den Dreikampf aus 50-Meter-Lauf, Weisprung und Ballweitwurf zu absolvieren. Die jeweils vier besten Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler kommen in die Wertung, wobei hier die einzelnen Leistungen addiert und auf Grund der Ergebnisse Rangpunkte vergeben werden. Acht Kinder laufen noch eine 8 x 40 Meter Pendelstaffel. Jeweils zwei Mädchen und Jungen begeben sich noch auf die 800-Meterstrecke, das sind zwei Stadionrunden. Nach dem vorgegebenen Zeitplan stand für die Breckenheimer Mannschaft zunächst der Weitsprung auf dem Programm. Bei den Mädchen sprangen Larissa Rollberg mit 3.43 Meter, gefolgt von Klara Kemmer mit 3.40 Meter die größten Weiten. Bei den Jungen war es Josua Werner mit 3.58 Meter vor Jan Brix, der 3.56 erreichte. Die Gesamtsprungweite errechnete sich mit 26,80 Meter und Platz 9 unter den 30 Schulen. Es folgte der Ballwurf, bei dem sich Josua Werner mit 49 Metern vor Colin Tritscher, der 40 Meter erreichte, auszeichnete. Sehen lassen konnten sich auch die 30 Meter von Larissa Rollberg und die 29 Meter von Lara Stamm. Insgesamt wurden 253 Meter geworfen. Das bedeutete den 2.Platz unter allen Schulen. Nicht wesentlich schwächer zeigten sich die Breckenheimer Kinder bei den 50-Meter-Läufen. Die beste Zeit bei unseren Mädchen lief Larissa Rollberg mit 8,05 sec vor Helvi Brix mit 8,14 sec. Bei den Jungen unterbot Josua Werner mit 7,49 sec die Achtsekundengrenze, Jan Brix folgte mit 8,10 sec. Alle Breckenheimer Kinder liefen unter neun Sekunden. Die Gesamtzeit von 66,6 sec reichte zu Platz 3 von allen Schulen. Danach traten die vier schnellsten Mädchen und vier schnellsten Jungen zur 8 x 40 Meter Staffel an. Mit 59,2 sec liefen sie zwar eine gute Zeit, allerdings blieben sie hier im Hinblick auf ihre Einzelzeiten über 50 Meter unter ihren Möglichkeiten, was sich auch im erreichten 10.Platz von allen Schulen zeigt. Glanzleistungen folgten dann über die 800-Meter-Strecke. In ihrem Lauf, der mit 40 Kindern gestartet wurde, kamen Jan Brix mit 2:56 Minuten und Felix Reinemer mit 3:03 Minuten als erste ins Ziel, kurz danach schon Larissa Rollberg als sechste mit einer Laufzeit von 3:10 Minuten. Sie wurde damit gleichzeitig das schnellste Mädchen über diese Strecke an diesem Tag. Lina Heid auf Platz 11 mit 3:16 Minuten rundete das tolle Ergebnis ab. Die Gesamtzeit von 12:25 Minuten brachte folgerichtig den 2.Platz unter den 30 Schulen. Mit Spannung wurde dann die Siegerehrung erwartet. Wenn die Breckenheimer Mannschaft die Staffelzeit gelaufen wäre, die nach den Einzelergebnissen über 50-Meter möglich schien, wäre es der Platz an der Sonne geworden. So aber wurde es für die kleine Schule aus Breckenheim ein zu Recht viel bejubelter 3.Platz hinter den wesentlich größeren Schulen aus Nordenstadt und Naurod, die sich den 1.Platz teilten. Die nächste kleine Schule folgte erst auf Platz 21. Das unterstreicht gewisse noch einmal die Leistung der Breckenheimer Mannschaft, die mit Larissa Rollberg, Klara Kemmer, Helvi Brix, Lina Heid, Lara Stamm, Josua Werner, Jan Brix, Colin Tritscher, Jonas Vojtech und Felix Reinemer am Start war.

Foto: Die Breckenheimer Grundschulmannschaft bejubelt ihren großen Erfolg
Foto: Die Breckenheimer Grundschulmannschaft bejubelt ihren großen Erfolg

17.06.2015

Breckenheimer Schulsportpreise verliehen

Bei der Siegerehrung der Breckenheimer Schülerinnen und Schüler für die Leistungen bei den Bundesjugendspielen, bei denen 10 Mädchen und 6 Jungen eine Ehrenurkunde erhielten, wurden auch die vom Turnverein Breckenheim erneut gestifteten Schulsportpreise verliehen. Dazu hatten sich am 8.Juni 2015 die Kinder aller Klassen im Mehrzweckraum der Schule eingefunden. Die Schulsportpreise gibt es als Stele in den Farben Bronze, Silber und Gold, jeweils für die drei besten Mädchen und 3 besten Jungen. Zur Ermittlung der Preisträger werden für jedes Kind die drei besten Einzelleistungen aus den vier Disziplinen 50-Meter-Lauf, Weitsprung, Ballweitwurf und 800-Meter-Lauf herangezogen. Diese Ergebnisse werden nach der Punktetabelle für die Bundesjugendspiele bewertet. Da die Punktetabellen für die einzelnen Jahrgänge unterschiedlich sind, lässt sich allein an den Punkten die Rangfolge noch nicht ablesen. Vielmehr werden hierfür noch die Überpunkte herangezogen mit denen die Punktegrenze für eine Ehrenurkunde im jeweiligen Geburtsjahrgang überschritten werden.

Nach diesem Berechnungsmodus konnten die Schulsportpreise verliehen werden. Schulsiegerin und mit Gold ausgezeichnet wurde Larissa Rollberg, den silbernen Rang belegte Klara Kemmer und Bronze erhielt Lina Heid, alles Mädchen aus der 4b. Schulsieger bei den Jungen wurde Jan Brix aus der Klasse 3a und mit Gold ausgezeichnet. Ihm folgte Giuliano Lorenz aus der Klasse 2b auf dem Silberrang vor Josua Werner Klasse 4a, der in diesem Jahr Bronze gewann. Da auf den weiteren Plätzen Schülerinnen und Schüler aus den 2. und 3.Schuljahren folgten, ist auch in Zukunft für guten Leichtathletiknachwuchs in der Grundschule gesorgt.

Foto von links nach rechts: Lina Heid, Larissa Rollberg, Jan Brix, Giuliano Lorenz, Klara Kemmer, Josua Werner
Foto von links nach rechts: Lina Heid, Larissa Rollberg, Jan Brix, Giuliano Lorenz, Klara Kemmer, Josua Werner

24.05.2015

Breckenheimer Schwimmmannschaft erneut Stadtmeister der Wiesbadener Grundschulen

Am Mittwoch 20.Mai fanden im Hallenbad Kleinfeldchen die Stadtmeisterschaften der Wiesbadener Grundschulen im Schwimmen statt. Wie üblich startete die Mannschaft der Grundschule Breckenheim in der Gruppe der kleinen Schulen bis 150 Schülerinnen und Schüler. Der Wettkampf besteht aus fünf Disziplinen. Fünf Kinder schwimmen im Freistil 25 Meter, fünf Kinder legen die Strecke im Brustschwimmen zurück. Es ist die Hemdchenstaffel zu absolvieren, bei der acht Kinder starten und beim Wechsel ein Hemdchen tauschen. Zum Wettkampf gehört eine Tauchdisziplin bei der acht Kinder 40 Tauchringe aus dem ca. 1.80 Meter tiefen Wasser herausholen müssen. Schließlich findet noch eine Balltreibstaffel statt, bei der alle zehn Mannschaftsmitglieder über die 25 Meter lange Schwimmbahn einen Ball vor sich hertreiben. Das Endergebnis wird durch die Addition aller Schwimmzeiten festgestellt. Die Breckenheimer Kinder begannen mit dem Freistil-Schwimmen. Hier lief es noch nicht ganz so gut, sie erreichten mit 1:38,5 Min nur die vorletzte Zeit aller sieben kleinen Schulen. Doch schon beim Brustschwimmen konnten sie überzeugen. Mit 1:43,3 Min. lagen sie vorne. Hervorzuheben ist die Einzelzeit von Lina Heid, die mit 24,4 sec die absolut beste Zeit aller Schülerinnen und Schüler an diesem Wettkampftag geschwommen ist. Ein knappes Ergebnis gab es bei der Hemdchenstaffel, bei der die Breckenheimer Kinder mit 4:33,3 Min gegenüber der besten Zeit von 4:33,0 Min nur den zweiten Platz belegten, weil ein Hemdchenwechsel zu lange dauerte, als sie in Führung lagen. Ausgezeichnete Leistungen gab es dann noch einmal beim Tauchwettbewerb, den sie mit 57,0 sec genauso dominierten wie die Balltreibstaffel mit 5:35,4 Min. Gewonnen haben sie schließlich mit einer Gesamtzeit von 14:27,5 Min. Gegenüber der zweitplatzierten Schule betrug der Vorsprung 23 sec, was nahezu einer Bahnenlänge beim 25 Meter Becken entspricht. Mit dieser großartigen Leistung verteidigten sie den Wanderpreis der Deutschen Olympischen Gesellschaft, den sie jetzt zum achten Mal in Folge gewonnen haben. Die Breckenheimer Mannschaft bildeten Jolene Attaway, Helvi Brix, Jan Brix, Lina Heid, Klara Kemmer, Leonard Kuhn, Amelie Neuhof, Felix Reinemer, Luca Stoll und Sina Vierneisel. Betreut wurden sie von den FSJlern Laura Büttner und Torben Müller. Die Leistung der Breckenheimer Schulmannschaft ist umso höher zu bewerten, weil in diesem Schuljahr kein Kind in der Mannschaft stand, das in einem der Wiesbadener Schwimmvereine trainiert. Es zeigte sich wieder einmal der Wert der wöchentlichen Schwimmbadfahrten des Turnvereins Breckenheim, die dazu verhilft, dass alle Breckenheimer Kinder schon im 1.Schuljahr schwimmen lernen. Wie im letzten Schuljahr wird der Turnverein auch im kommenden Schuljahr diese Fahrten in der Zeit zwischen den Herbst- und Osterferien sicher stellen und die dafür notwendigen Sponsoren suchen.

25.04.2015

Grundschule Breckenheim gewinnt das Turnfest 2014/2015

Am 20.April 2015 traten 11 Wiesbadener Grundschulen in der Sporthalle Breckenheim zum Turnfest an, das jetzt so heißt, um zum Ausdruck zu bringen, dass es sich bei diesem Hallensportfest um turnerische Disziplinen handelt. Geturnt wurde an zwei Gerätbahnen mit unterschiedlichen Schwierigkeiten. Es war ein Vielseitigkeitsparcours in Form einer Staffel zu durchlaufen, bei dem verschiedene Geräte zu überwinden waren. Ebenfalls stand ein Handicap werfen auf dem Programm, bei dem bei möglichst vielen Versuchen der Ball über einen hochgestellten Weichboden geworfen und auf der Rückseite in einem Tuch aufgefangen werden muss. Zum Wettbewerb gehört auch noch die Einübung einer rhythmischen Gestaltungsaufgabe nach einer unbekannten Musik. Die Mädchen und Jungen der Breckenheimer Schulmannschaft waren hoch motiviert und bestens auf die Disziplinen vorbereitet. Nach dem Einüben der Gestaltungsaufgabe folgte das Turnen an den Gerätbahnen. Hier belegte die Breckenheimer Mannschaft unter allen Schulen mit 55,35 Punkten den 5.Platz – ohne einen Patzer beim Handstand wäre auch dieses Teilergebnis noch besser ausgefallen. Den Vielseitigkeitsparcours erledigten sie in der herausragenden Zeit von 7:51 Minuten, das brachte bei dieser Teilwertung Platz 1 ein. Auch beim Handicap werfen waren sie voll dabei. Nur einmal fand der Ball nicht das Ziel im Tuch, immerhin wurden so aber in fünf Minuten Wettkampfzeit 32 Treffer erzielt. Auch das bedeutete Rang 1 beim Handicap werfen. Da für das Einüben der rhythmischen Gestaltungsaufgabe jede Mannschaft obligatorisch einen Punkt erhält, ergaben sich für die Breckenheimer Kinder 8 Platzierungspunkte. Das reichte zum Sieg vor der Rudolf-Dietz-Schule, die mit 10 Platzierungspunkten auf Platz 2 folgte. Die Vorführung der eingeübten Gestaltungsaufgaben musste zum Schluss der Veranstaltung leider ausfallen, weil die Musikanlage in der Sporthalle nicht funktionierte. Mit diesem Erfolg wurde die Mannschaft der Grundschule Breckenheim nach dem Gewinn des Handballspielfestes in diesem Schuljahr schon zum zweiten Mal Stadtmeister. Am Erfolg waren beteiligt: Helvi und Jan Brix, Lina Heid, Julian Jacob, Klara und Paulina Kemmer, Kara Miguletz, Amelie Neuhof, Feline Quaring, Larissa Rollberg, Luca Stoll, Colin Tritscher und Larissa Wellinger. Der sechs Mal ausgespielte Wanderpreis verbleibt in der Grundschule Breckenheim, da er jetzt zum zweiten Mal gewonnen wurde.

Ein Dankeschön gilt allen Helferinnen und Helfern, Punkt- und Kampfrichterinnen und Kampfrichtern und den Eltern für den Imbissstand.

Die Turnmannschaft der Grundschule Breckenheim
Die Turnmannschaft der Grundschule Breckenheim

31.01.2015

Breckenheimer Schulhandballmannschaft gewinnt das 25.Handballspielfest der Wiesbadener Grundschulen

Am 28.Januar 2015 fand das 25.Handballspielfest der Wiesbadener Grundschulen wie üblich in der Sport- und Kulturhalle Breckenheim statt. Von den 21 gemeldeten Schulmannschaften kam leider 1 Absage, weil der Sportlehrer erkrankt war. Kurzfristig ist dafür eine 2.Breckenheimer Mannschaft eingesprungen, die allerdings außer Konkurrenz spielen und nach der Vorrunde wieder ausscheiden musste. Die 1.Mannschaft der Breckenheimer Grundschule hat sich in der Vorrunde gegen die Grundschule Bierstadt mit einem 10:6 Erfolg beim 4+1 Spiel und mit 47 zu 34 Punkten beim Läufer gegen Werfer-Spiel durchgesetzt. Das 4+1 Spiel gegen die Karl-Gärtner-Schule wurde 9:1 gewonnen, das Läufer gegen Werfer-Spiel mit 47:32 Punkten. Damit hatten sie in ihrer Gruppe souverän den 1.Platz mit 8:0 Punkten und 26 Wertungspunkten erreicht. In der Zwischenrunde, die als KO-Runde ausgetragen wurde, war die 2.platzierte Mannschaft der Gruppe B der Gegner, dies war die Peter-Rosegger-Schule. Hier gelang ein 10:1 Erfolg im Spiel 4+1 und mit 50:31 wurde auch das Läufer gegen Werfer-Spiel gewonnen. Im Viertelfinale traf die Breckenheimer Mannschaft dann auf die Grundschule Nordenstadt. Auch dieses Spiel wurde mit einem 11:7 im 4+1 Spiel und einem 51:38 Erfolg beim Läufer gegen Werfer-Spiel erfolgreich abgeschlossen. Damit war die Runde der letzten vier Mannschaften erreicht, in der die Plätze 1 bis 4 des Turniers ausgespielt wurden. Der Spielplan brachte sie in diesem Halbfinale mit der Rudolf-Dietz-Schule zusammen, die der erwartet schwere Gegner war. So wurde dann das 4+1 Spiel in letzter Sekunde mit 10:11 verloren. Die Entscheidung um den Einzug in das Endspiel musste das Läufer gegen Werfer-Spiel bringen. Hier zeigten die Breckenheimer Kinder ihr Können und gewannen mit 49:38 Punkten, sodass der Gesamtgewinn aus beiden Spielformen ihnen zufiel. Im anderen Halbfinale hatte sich die Blücherschule gegen die Krautgartenschule durchgesetzt, sodass es zum Endspiel Grundschule Breckenheim gegen die Blücherschule kam. Die Breckenheimer Handballkinder gewannen nach dem langen Turniertag hier wieder beide Spielformen eindeutig. Im 4+1 Spiel hieß es am Ende 9:6, beim Läufer gegen Werfer-Spiel 49:34. Die Breckenheimer Spielerinnen und Spieler hatten damit nach drei Jahren wieder das Handballspielfest gewonnen, wobei die Gesamtbilanz der 25 Jahre mit 15 gewonnenen Turnieren eindeutig für das Handballkönnen der Breckenheimer Kinder spricht. Im Ranking folgt die Rudolf-Dietz-Schule erst mit 5 gewonnenen Turnieren. Für die Breckenheimer Schule waren im Einsatz Jan Brix, Julian Jacob, Klara Kemmer, Paulina Kemmer, Jonah Löffler, Felix Reinemer, Leonie Schramm, Colin Tritscher und Josua Werner. Als Schieds- und Punktrichter waren Schüler der Theodor-Fliedner-Schule und Breckenheimer FSJler im Einsatz. Die Eltern der Breckenheimer Schule hatten eine große Verpflegungstheke aufgebaut, sodass die Veranstaltung wieder zu einem vollen Erfolg für den Wiesbadener Grundschulsport wurde.

25.11.2014

Breckenheimer Schulfußballmädchen zeigen ausgezeichnete Leistung

Beim Fußballturnier der Mädchenmannschaften der Wiesbadener Grundschulen, das das Team Breckenheim am 21.November 2014 in der Sport- und Kulturhalle Breckenheim ausrichtete, zeigte die Mädchenfußballmannschaft der Grundschule Breckenheim eine ausgezeichnete Leistung. Dieses Turnier, das in diesem Jahr zum 19.Mal in der Breckenheimer Sporthalle stattfand, hatte mit 19 gemeldeten Schulmannschaften, von denen 17 zum Turnier antraten, ein Meldeergebnis, wie es bisher noch nie zu verzeichnen war. Die Mannschaften wurden in sechs Dreier-Gruppen eingeteilt, in der in einer Punktrunde jede gegen jede Mannschaft gespielt wurde und die beiden punktbesten die Zwischenrunde erreichten. In jeder Gruppe war eine der sechs besten Mannschaften aus dem Vorjahr gesetzt. Die reine Spielzeit für jedes Spiel betrug 8 ½ Minuten. Die Grundschule Breckenheim trat in der Gruppe B zusammen mit der Karl-Gärtner-Schule aus Delkenheim und der Konrad-Duden-Schule aus Sonnenberg an. Gleich im ersten Spiel trafen die Breckenheimer auf die vermeintlich stärkste Mannschaft der Gruppe, die Mädchen von der Karl-Gärtner-Schule. Hier brannten sie ein wahres Torfeuerwerk ab und gewannen in der kurzen Spielzeit mit 5:0.

Das zweite Gruppenspiel gegen die Konrad-Duden-Schule wurde mit 1:0 gewonnen, sodass sie damit als Gruppensieger feststanden und die einzige Mannschaft waren, die beide Gruppenspiele gewonnen hatte. Danach ging es in der Zwischenrunde im KO-System weiter. Hier spielte immer ein Gruppenerster gegen einen Gruppenzweiten. Für Breckenheim war es die Friedrich-Ludwig-Jahn-Schule aus der Innenstadt. Auch dieses Spiel konnte mit 1:0 gewonnen werden, sodass damit bereits die Vorschlussrunde erreicht war, die ebenfalls im KO-System ausgetragen wurde und in der sich jeweils zwei siegreiche Mannschaften aus der Zwischenrunde gegenüber standen. Gegner war hier für die Breckenheimer Mädchen die Joseph-von-Eichendorff-Schule aus Schierstein.

Auch dieses Spiel konnte mit 1:0 gewonnen werden. Damit hatte die Breckenheimer Grundschulmannschaft die Endrunde erreicht, in der sich die drei siegreichen Mannschaften aus der Vorschlussrunde noch einmal in einer Punktspielrunde jede gegen jede gegenüberstanden um die Plätze eins bis drei auszuspielen. Im ersten Spiel trafen die Breckenheimer Schülerinnen dabei auf die Fritz-Gansberg-Schule, die an der Bierstädter Straße beheimatet ist. In einem spannenden Spiel wurde dieses leider mit 1:2 verloren. Immerhin zeigte es sich, dass sie gegen den späteren Stadtmeister nahezu ebenbürtig waren. Das zweite Spiel dieser Runde gegen den letztjährigen Stadtmeister die Grundschule Nordenstadt ging mit 2:0 verloren. Immerhin wurde damit ein hervorragender 3.Platz erzielt, den man vorher nicht erwartet hatte. Aus den Händen von Sportstadtrat Wolfgang Gores konnte die Schulmannschaft der Grundschule Breckenheim dafür bei der Siegerehrung voller Stolz den verdienten Pokal und ihre Urkunden in Empfang nehmen. Auch Helena Döring vom Hessischen Fußballverband, die zwischenzeitlich dem Turnier beiwohnte, zeigte sich über die Leistungen der Mädchen begeistert. Wie schon erwähnt, wurde die Fritz-Gansberg-Schule in diesem Jahr vor der Grundschule Nordenstadt Stadtmeister. Sie hatte mit Sarah Khalifa sicher auch die beste Spielerin in ihren Reihen, die aus der Jugend des SV Wehen kommt und jetzt beim Mädchen- und Frauenfußballverein Wiesbaden spielt. Die Breckenheimer Leistung ist umso höher zu bewerten, weil keine Spielerin der Mannschaft aktiv Fußball spielt. In der Mannschaft wurden eingesetzt Antonia Fröhlich, Lina Heid, Klara Kemmer, Paulina Kemmer, Kara Miguletz, Larissa Rollberg, Leonie Schramm, Lara Stamm, Larissa Wellinger und Sofie Wilhelm. Die Mannschaft wurde betreut von den FSJlern Laura Büttner, Torben Müller und Felix Krebs. Schiedsrichter waren Nicolas Kilian, Paul Borsch und Daniel Schmidt von der Theodor-Fliedner-Schule, die ihre Sache ausgezeichnet machten. Als Linienrichter waren die Jungen der 4.Klassen der Grundschule Breckenheim im Einsatz. Ein großes Lob verdient haben sich auch die Eltern aus Breckenheim, die für die Verpflegung der Mädchen sorgten, was bei nahezu 180 Schülerinnen sicher keine leichte Aufgabe war.

Die Breckenheimer Mädchenfußballmannschaft mit ihren Betreuern Torben Müller und Felix Krebs
Die Breckenheimer Mädchenfußballmannschaft mit ihren Betreuern Torben Müller und Felix Krebs

21.10.2014

Orientierungslauf der Wiesbadener Grundschulen

Am 16.Oktober, wie üblich am Donnerstag vor den Herbstferien fand der Orientierungslauf der Wiesbadener Grundschulen im Schuljahr 2014/2015 statt. Start und Ziel befanden sich am Bolzplatz am Ende des Langellschlags. Obwohl unbeständiges Wetter vorher gesagt war, zeigte sich der Vormittag während der Laufveranstaltung herbstlich schön. Gemeldet waren in diesem Jahr für diesen interessanten Wettbewerb mit dem Rekordergebnis 18 Schulen, die mit je einer Mannschaft mit vier bis sechs Kindern vertreten waren. Laut Ausschreibung müssen davon mindestens je zwei Schülerinnen und zwei Schüler sein. Die Auslosung der Startreihenfolge ergab, dass die Breckenheimer Grundschulmannschaft als letzte auf die Strecke gehen musste. Da im Abstand von jeweils vier Minuten gestartet wird, ergab das für die Breckenheimer Kinder eine Wartezeit von 68 Minuten bis zum Start. Der letzte Startplatz hat allerdings auch den Vorteil, dass man auf der Strecke nicht von einer nachfolgenden Mannschaft überholt werden kann. Vielmehr kann man bei guter Verfassung durchaus einmal eine überholen, die vorher gestartet war. Leider war das in diesem Jahr bei den Breckenheimer Läuferinnen und Läufer nicht der Fall. Sie kamen erst nach einer Stunde, sieben Minuten und 36 Sekunden ins Ziel, eine Zeit, die am Schluss Platz 16 bedeutete. Am Start waren Klara und Paulina Kemmer, Larissa Rollberg, Felix Reinemer und Colin Tritscher. Insgeheim hatten wir eine etwas bessere Platzierung erwartet. Dennoch war es bei der Streckenlänge von 5,8 km und den teilweise doch aufgeweichten Wald- und Wiesenwegen im Weilburger Tal sicher keine schlechte Leistung, die übrigens alle Mannschaften vollbracht hatten, wenn sie im Ziel waren. Wie immer hatte die Leitung der Organisation das Team Breckenheim von Grundschule und Turnverein. Die Sportkurse der Carl-von-Ossietzky-Schule zeichneten für die Auswahl und Markierung der Strecke, das Herstellen der OL-Laufkarte und die Sicherung der Mannschaften durch hinterherlaufende Oberstufenschüler verantwortlich.

20.09.2014

Schulsportprogramm 2014 / 2015 begann mit dem Fußballturnier

Am Mittwoch, 17.September 2014 begannen die Schulsportwettkämpfe der Wiesbadener Grundschulen im Schuljahr 2014/2015 mit dem Fußballturnier.

Die Veranstaltung fand bei herrlichem Spätsommerwetter auf dem Sportgelände Rheinhöhe an der Steinbergerstraße statt. Bei diesem großen Turnier, an dem 38 Wiesbadener Grundschulen teilnahmen, war die Breckenheimer Schulmannschaft in die Gruppe 1 eingeteilt, die auf dem querliegenden Kleinfeld auf Kunstrasen spielte. In der Gruppe spielten die starken Schulmannschaften von der Goetheschule, der Adalbert-Stifter-Schule, der Karl-Gärtner und der Philipp-Reis-Schule, die größtenteils komplette Vereinsmannschaften aufgeboten hatten.

In dieser Runde war für die Breckenheimer Schüler das Erlebnis, in der Schulmannschaft spielen zu dürfen, der wesentliche Sinn der Teilnahme. So konnte erwartungsgemäß auch kein Spiel gewonnen werden. Die Spiele, die jeweils über 14 Minuten angesetzt waren, endeten wie folgt: Grundschule Breckenheim gegen die Karl-Gärtner-Schule 0:2; gegen die Adalbert-Stifter-Schule 0:3; gegen die Goetheschule 0:3 und gegen die Philipp-Reis-Schule 1:4.

In diesem Spiel erzielte Felix Reinemer, der zuvor auch eine gute Torwartleistung gezeigt hatte, das Ehrentor. Sehr gut gespielt hat auch Jan Brix, der auf Grund seiner Schnelligkeit manchmal nur sehr robust zu stoppen war. Leider blieb für ihn ein Torerfolg aus. In der Breckenheimer Mannschaft spielten Jakob Ammann Klasse 4a, Levi Ammann, Julian Jacob, Felix Reinemer und Josua Werner Klasse 4b, Jan Brix und Lino Hermann Klasse 3a, Tyler Matthießen Klasse 2a und Luis Gros und Giuliano Lorenz Klasse 2b. Die Mannschaft wurde von Tim Elter betreut.

Da aus jeder der acht Vorrundengruppen nur die beiden ersten Mannschaften in das Achtelfinale einziehen konnten, erhielt die Breckenheimer Schulmannschaft zusammen mit den anderen ausgeschiedenen 21 Mannschaften die Urkunde für den gemeinsamen 17.Platz. Diese wurde zum ersten Mal mit dem Logo des Bundeswettbewerbs JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA ausgegeben, weil dort seit diesem Schuljahr die Grundschulwettkämpfe als Altersklasse V geführt werden.