Aikido

Aikido-Abteilung des Turnvereins ist Mitglied im Deutschen Aikido-Bund

Die Aikido-Abteilung des Turnvereins Breckenheim wurde jetzt offiziell in den Deutschen Aikido-Bund e.V. aufgenommen. Mit dieser Sportart wird die Kampfkunst im Turnverein weiterhin gepflegt. Unter der Leitung des Übungsleiters Thomas Reintgen trainieren bereits 14 Kinder und Jugendliche diese moderne aus Japan stammende Sportart. Der Name setzt sich aus Ai = Harmonie, Ki = Energie, Atemkraft und Do = Weg zusammen. Der Deutsche Aikido-Verband schreibt dazu in seinem Flyer: Das Ziel beim Aikido ist es, dem Angriff nicht selbst mit Aggression zu begegnen, sondern ihn abzuwehren und die Kraft des Angreifers zu nutzen. Die Techniken sind so ausgelegt, dass vom Ausführenden weniger Kraft sondern höhere Genauigkeit abgefordert wird.

Aikido kann unabhängig von der Größe, dem Geschlecht oder dem Alter praktiziert werden. Aikido ist weit mehr als eine wirksame Selbstverteidigung!

Es ist der Weg des harmonischen Geistes. Es lässt sich auf alle Bereiche des Lebens anwenden. Beim Aikido gibt es keine Wettkämpfe. Es wurde aus der Erkenntnis entwickelt, dass Kampf immer wieder Kampf erzeugt. Die Philosophie des Aikido lehnt den Kampf ab. Es geht nicht darum, den "Besseren" zu finden.

Für den Anfang genügt ein Trainingsanzug, die Matte wird mit blanken Füßen betreten. Erst später ist ein Aikido-Anzug sinnvoll. Je nach Grad der Ausbildung gibt es dann dazu einen farbigen Gürtel. Die Übungsstunden finden für Kinder im Grundschulalter montags von 17.00 - 18.00 Uhr und für Jugendliche ab dem 5.Schuljahr von 18.00 - 19.00 Uhr in der Sport- und Kulturhalle Breckenheim statt.

Das Training beginnt wieder nach den Sommerferien am Montag, 13. August 2012.